24 | 09 | 17

Aktuell

Donnerstag 21.09.2017
Erfahrungsräume der Demokratie

Eine Gruppe von mehr als achtzig unterzeichnenden Intendantinnen und Intendanten verschiedenster deutschsprachiger Theater bekennt sich drei Tage vor der Bundestagswahl zu einem offen politischen und respektvollen Diskurs. Über eine Anzeige in der Wochenzeitung DIE ZEIT am 21. September 2017 betonen sie damit den gesellschaftlichen Stellenwert aller Theater und Orchester als Erfahrungsräume der Demokratie.

Es handelt sich um eine persönliche Initiative aller Unterzeichnenden, um inmitten anhaltender Debatten mit VertreterInnen rechtsorientierter und antidemokratischer Positionen ein klares Zeichen zu setzen.

 

Die Anzeige in DIE ZEIT (21.09.2017) zur Ansicht finden Sie hier

Montag 28.08.2017
Stipendien für junge Ensemblemitglieder

Auch in diesem Jahr haben wir wieder gemeinsam mit unseren Förderen und Freunden zwei junge Mitglieder unseres Ensembles für ihre künstlerischen Leistungen ausge­zeichnet:

Das mit 2.000 Euro dotierte Stipendium für junge SchauspielerInnen, das von dem langjährigen Freundeskreismitglied Wolfgang Kroh seit 2014 als Privatspende gestiftet wird, erhielt Nahuel Häfliger.

Für das Rudolf-Bräuer-Stipendium fiel die Wahl auf Alik Abdukayumov. Im ehrenden Angedenken an den einstigen DNT-Musikdirektor, der für das Weimarer Theater- und Musikleben prägend war und sich mit großem Engagement der Nachwuchs-Förderung gewidmet hat, fördert die Familie seit 2006 junge KünstlerInnen am Haus aus dem Bereich Musiktheater ebenfalls mit 2.000 Euro.

Montag 14.08.2017
Feiern sie mit uns...

...am Samstag, den 26. August, ab 15 Uhr den Beginn der neuen Spielzeit und die Wiedereröffnung des Großen Hauses. Unser Theaterfest lädt mit zahlreichen Veranstaltungen für Groß und Klein im ganzen Haus sowie auf dem Theaterplatz zum Zuschauen, Zuhören, Mitspielen, Tanzen, Entdecken und Schlemmen ein! Lassen Sie sich von uns verzaubern, lernen Sie das Ensemble persönlich kennen und stimmen Sie sich mit uns auf die kommende Saison ein, die wir Ihnen an diesem Tag auf ganz unterschiedliche Weise noch einmal vorstellen wollen.

Der Eintritt ist frei. Das vollständige Programm finden Sie hier

Sonntag 30.04.2017
Sie haben die Wahl

Ob analog oder digital, unser Programm für die Spielzeit 2017/2018 wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Im Spielzeitbuch bzw. in der ausführlichen Saisonvorschau der Staatskapelle finden Sie Informationen zu allen Neuproduktionen, Konzerten, Extra-Formaten und unserem vielfältigen Angebot für Kinder und Jugendliche. Die beiden Hefte sowie der Spielplan-Leporello für den Zeitraum August 2017 bis Januar 2018 liegen ab sofort an der Theaterkasse und in unseren Spielstätten kostenlos zum Mitnehmen aus.
Alternativ können Sie sich diese auch online anschauen bzw. als PDF herunterladen:

Spielzeitbuch  Staatskapellenheft  Halbjahres-Leporello 

Karten für die veröffentlichten Termine sind ab sofort an der Theaterkasse im Vorverkauf bzw. können telefonisch unter 03643 755 334 oder per E-Mail an service@nationaltheater-weimar.de reserviert werden. Wir bitten um Verständnis, dass der Online-Kartenkauf mit Kreditkarte bzw. auf Rechnung derzeit nur für ausgewählte Vorstellungen möglich ist.

Montag 27.02.2017
Junge Freunde

Seit dieser Spielzeit können theater- und musikbegeisterte Menschen zwischen 16 und 26 Jahren unserem Förder- und Freundeskreis zu einem ermäßigten Jahresbeitrag von 12 Euro beitreten. Mit ihrer Mitgliedschaft als »Junge Freunde« unterstützen sie nicht nur den Verein, sondern sind zugleich auch näher dran am Geschehen: Sie besuchen Proben, lernen Ensemble und Regieteams kennen, bekommen exklusive Einführungen, erhalten Einblicke hinter die Kulissen und haben ein Vorkaufsrecht für unsere Veranstaltungen.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter theaterpaedagogik@nationaltheater-weimar.de

Sonntag 03.01.2016
Licht und Schatten

Was sie schon immer über das DNT und die Staatskapelle Weimar wissen wollten, können Sie in dem Band »Licht und Schatten« nachlesen. Basierend auf vorliegenden Schriften und Textmaterialien sowie eigenenen Recherchen hat der Dramaturg Nils Wendtland eine kleine Geschichte unseres Theaters und Orchesters von den Anfängen bis in die Gegenwart verfasst. Sein mit historischen Aufnahmen illustriertes Essay gibt es gedruckt im handlichen Format für 1,50 Euro an der Theaterkasse.