29 | 03 | 17

Aktuell

Montag 27.03.2017
Bühne frei für den Theaternachwuchs

Vom 3. - 5. April präsentieren acht Schultheatergruppen aus Weimar und Bad Berka auf der DNT-Studiobühne und auf der Bühne des stellwerk ihre Inszenierungen. Mit dem Motto der 23. Weimarer Schultheatertage »SPIEL-ORT« haben das Junge DNT und das junge Theater im stellwerk sie in diesem Jahr ermutigt, neue Orte zu erkunden, sich von ihnen inspirieren zu lassen und damit zu experimentieren, Räume der eigenen Schule als Spielanlass zu entdecken oder die Weimarer Straße zur ihrer Bühne zu machen. Mit erzählerischer Kreativität und Experimentierfreude haben die jungen Spielerinnen und Spieler dieses Aufforderung ganz unterschiedlich aufgegriffen und umgesetzt.

Der Dank der Veranstalter gilt der Sparkasse Mittelthüringen, der Stadt Weimar und dem Thüringer Ministeriums für Bildung, Jugend und Sport, die auch in diesem Jahr die Weimarer Schultheatertage durch ihre Förderung ermöglichen.

Freier Eintritt nur mit Reservierung unter: kontakt@stellwerk-weimar.de

Freitag 24.03.2017
Ali Babas Abenteuer mit den 40 Streichern

Im Familienkonzert begibt sich die Staatskapelle Weimar am So, 2. April gemeinsam mit Märchenerzähler Muraf alias Schauspieler Max Landgrebe ab 16 Uhr im Großen Haus des DNT Weimar auf die Spuren von Ali Baba: Was ist eigentlich aus dem orientalischen Helden nach seinem Abenteuer mit den 40 Räubern und der sagenhaften Schatzhöhle geworden? Davon erzählt das Konzertmärchen »Ali Baba und die 40 Streicher« von Jörg Schade und Franz-Georg Stähling mit Musik von Andreas N. Tarkmann für Zuhörer ab 5 Jahren. Denn ob man’s glaubt oder nicht - offenbar ist Ali Baba auch ein begnadeter Klarinettist und dient jetzt am Hofe des Großwesirs Abdul Ben Demhachmat, der sich jeden Morgen von seinem heißgeliebten Streichorchester aus dem Schlaf musizieren lässt. Doch eines Tages hält Suleika, die Anmutige, als Gemahlin Einzug im Palast und möchte ab sofort lieber von einer Blas­kapelle geweckt werden. Kurzerhand werden Ali Baba und die 40 Streicher in die Wüste verbannt und dürfen nur unter einer Bedingung an den Hof zurückkehren: Sie müssen einen fliegenden Teppich auftreiben! Auf ihrer Suche nehmen sie es mit Sand­stürmen, wilden Banditen, einer bösartigen Schlange, scheinbar unüberwindlichen Fels­wänden und sogar mit einer Fata Morgana auf.

Die abenteuerliche Expedition leitet am Pult der Staatskapelle Weimar Dirigent Stefan Lano, der ab der kommenden Spielzeit die Position des 1. Kapellmeisters am Haus übernimmt.

Karten gibt es zum Preis von 6,- bis 15,50 Euro an der Theaterkasse des DNT Weimar.

Mittwoch 22.03.2017
Weimarer Lesarten: Follower

Der Autor Eugen Ruge ist am Mi, 29. März im E-Werk bei den Weimarer Lesarten 2017 zu Gast. In einer Lesung und im Gespräch mit DNT-Chefdrama­turgin Beate Seidel stellt er an diesem Abend ab 20 Uhr seinen neuesten Roman »Follower« vor, in dem er die Fami­liensaga seines internationalen Bestsellers »In Zeiten des abnehmenden Lichts« in die Zukunft des Jahres 2044 weiterspinnt. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Nio Schulz. Der Enkel von Alexander Umnitzer, dem ICH-Erzähler des ersten Buchs, lebt unter dem künstlichen Himmelsblau einer inzwischen nicht mehr so fernen Zukunft, in der Big Data alle Bereiche des Daseins beherrscht. Er ist als Geschäftsmann erfolgreich. Doch plötzlich beginnt sein Leben aus den Fugen zu geraten: zu viel Information, zu viel Kontrolle, zu viele Forderungen. Und das alles an seinem 39. Geburtstag. Voller überraschender Einfälle, mit sarkastischem Humor und auf distanzierte Weise mitfühlend erzählt Eugen Ruge die Geschichte der nächsten Generation der Familie Umnitzer und zugleich, in einer aberwitzigen Ausholbewegung, die Vorge­schichte – von allem.

Eugen Ruge wurde 1954 in Soswa (Ural) geboren. Der diplomierte Mathematiker begann seine schriftstellerische Laufbahn mit Theaterstücken und Hörspielen. Für »In Zeiten des abnehmenden Lichts« bekam er den Deutschen Buchpreis. Zuletzt erschienen der Roman »Cabo de Gata«, die Bände »Theaterstücke« und »Annäherung. Notizen aus 14 Ländern«.

Karten: 10,50 Euro

Wer für die ausverkaufte Vorstellung von »In Zeiten des abnehmenden Lichts« am 29.3., 18 Uhr im Kesselsaal bereits eine Karte hat, erhält 10 % Ermäßigung auf den Eintrittspreis für die anschließende Lesung mit Eugen Ruge.

Donnerstag 16.03.2017
Dirigent Stefan Lano wird 1. Kapellmeister

Der aus den USA stammende Dirigent und Komponist Stefan Lano übernimmt zum Beginn der Spielzeit 2017/18 die Position des 1. Kapellmeisters, die seit dem unerwarteten Tod unseres geschätzten Kollegen Martin Hoff Ende August 2016 vakant war.

»Stefan Lano ist ein international anerkannter und erfahrener Künstler. Seine integrative Arbeitsweise und seine musikalische Versiertheit empfinde ich als großen Gewinn für unsere Staatskapelle, unser Opernensemble und unsere Arbeit in Weimar insgesamt.“ unterstreicht Generalintendant Hasko Weber das Engagement des 65-jährigen Dirigenten. »Mit GMD Kirill Karabits, Stefan Lano als 1. und Dominik Beykirch als 2. Kapellmeister verfügen wir damit über ein hervorragendes musikalisches Leitungsteam mit breit gefächerten Kompetenzen.«

Seit über 25 Jahren überzeugt Stefan Lano weltweit sowohl im Konzertbereich als auch in der Oper mit ausdrucksstarken, leidenschaftlichen Interpretationen, für die er mehrfach ausge­zeichnet wurde. Dabei hat er sich insbesondere als viel gefragter Dirigent von Werken des Fin-de-Siecle und zeitgenössischer Musik, darunter zahlreiche Ur- und Erstaufführungen, etabliert. Von 2005 bis 2008 war Stefan Lano Generalmusikdirektor des Teatro Colón in Buenos Aires, dem er seit der ersten Zusammenarbeit 1993 bis heute eng verbunden ist. Von 2012 bis 2015 leitete er als Chefdirigent das National Symphony Orchestra von Urugay. Gast­engagements führten ihn an renommierte Opernhäuser wie die Metropolitan Opera New York, die San Francisco Opera, die Dresdner Semperoper, die Hamburger Staatsoper, die Göte­borger Oper und die Litauische Nationaloper. Zudem arbeitete er mit zahlreichen Orchestern in Europa, den USA und Südamerika zusammen.

Anfang des Jahres war Stefan Lano bei uns am Haus drei Wochen vor der Premiere als Musikalischer Leiter der Neuproduktion von Alban Bergs Oper »Lulu« eingesprungen. Nach dieser erstmaligen Zusam­menarbeit mit der Staatskapelle Weimar und unserem Ensemble hatte auch er sich als einer von insgesamt 160 Dirigenten, von denen 15 zum Vordirigat eingeladen wurden, auf die ausgeschriebene Stelle des 1. Kapellmeisters beworben.

»Ausgerechnet ‚Lulu‘ zu dirigieren als Einstand mit einem mir noch unvertrauten Orchester, ist keine leichte Unternehmung. Doch bereits während der ersten Probe wurde mir klar, vor was für einem außerordentlichen, hochkarätigen Orchester ich stand«, erinnert sich Stefan Lano an seine erste Begegnung mit der Staatskapelle Weimar. »Dazu spürte ich eine kollegiale Sympa­thie und Sinn für Humor, und mir kam der Gedanke, dass ich sehr gern mit diesem Orchester weiter arbeiten möchte. Gleichzeitig begegnete ich einem hervorragenden Sänger-Ensemble, unterstützt von sympathischen und begabten Repetitoren, und einem Theater-Team, von dem ich nur denken konnte: es lebe die gute deutsche Theater-Tradition!! Daher freue ich mich sehr über meine Anstellung und die damit verbundenen Aufgaben der kommenden Jahre in Weimar.«

In der Spielzeit 2017/18 wird Stefan Lano am DNT Weimar die Uraufführung des Auftrags­werks »Das versunkene Schiff des Zauberers« von Lin Wang (Premiere: 21.10.2017) und die Neuproduktion von Verdis Oper »Ein Maskenball« (Premiere: 2.6.2018) musikalisch leiten. Zudem übernimmt er aus dem laufenden Repertoire die Dirigate des »Fidelio« und der »Zauber­flöte«. Bereits am 8./9. Oktober 2017 stellt er sich dem Publikum mit Werken von Maurice Ravel, Edouard Lalo und Arnold Schönberg auch im Sinfoniekonzert der Staatskapelle Weimar vor.

In der aktuellen Saison gibt es unter seiner Leitung noch vier weitere Vorstellungen der »Lulu«, die nächste bereits am 19. März, danach wieder am 6.4., 21.4. und zum letzten Mal am 12.5.2017. Und auch im Familienkonzert »Ali Baba und die 40 Streicher« am 2. April, 16 Uhr im Großen Haus kann man Stefan Lano am Pult der Staatskapelle Weimar erleben.

Montag 27.02.2017
Junge Freunde

Seit dieser Spielzeit können theater- und musikbegeisterte Menschen zwischen 16 und 26 Jahren unserem Förder- und Freundeskreis zu einem ermäßigten Jahresbeitrag von 12 Euro beitreten. Mit ihrer Mitgliedschaft als »Junge Freunde« unterstützen sie nicht nur den Verein, sondern sind zugleich auch näher dran am Geschehen: Sie besuchen Proben, lernen Ensemble und Regieteams kennen, bekommen exklusive Einführungen, erhalten Einblicke hinter die Kulissen und haben ein Vorkaufsrecht für unsere Veranstaltungen.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter theaterpaedagogik@nationaltheater-weimar.de

Sonntag 03.01.2016
Licht und Schatten

Was sie schon immer über das DNT und die Staatskapelle Weimar wissen wollten, können Sie in dem Band »Licht und Schatten« nachlesen. Basierend auf vorliegenden Schriften und Textmaterialien sowie eigenenen Recherchen hat der Dramaturg Nils Wendtland eine kleine Geschichte unseres Theaters und Orchesters von den Anfängen bis in die Gegenwart verfasst. Sein mit historischen Aufnahmen illustriertes Essay gibt es gedruckt im handlichen Format für 1,50 Euro an der Theaterkasse.