20 | 10 | 17

Ensemble

Stefanie Dietrich


Stefanie Dietrich ist gebürtige Randberlinerin. Mit 6 Jahren wurde sie Mitglied des Kinderensembles des Friedrichstadtpalastes Berlin. Sie studierte Musical an der Bayerischen Theaterakademie »August Everding« in München. Ihr erstes Engagement führte sie ans Gärtnerplatztheater München, wo sie in »Hello Dolly« unter der Regie von Stefan Huber die Mrs. Molloy spielte. Es folgten Gastspielverträge am Theater Hof (»Show Boat«, Magnolia Hawks), Staatstheater Kassel (»Anything Goes«, Hope Harcourt) und bei den Schlossfestspielen Ettlingen (»Can Can«, La Mome Pistache) u.a. Mehrfach arbeitete sie mit Stefan Huber: »Sekretärinnen« (die Neue) am Theater Bielefeld, »Silke Stockings« (Ninotschka) am Staatstheater Nürnberg, wo sie auch als Helene in »Sweet Charity« zu sehen war sowie die Uraufführung des schweizer Musicals »Gotthelf« bei den Thuner Seespielen, in dem sie die Rolle der Adeline sang und spielte. Eine weitere Uraufführung erlebte sie unter der Regie von Gil Mehmert an der Schauburg in München, nämlich das Rockmusical »Scuderi« der Bananafishbones, in der sie als Fräulein Scuderi zu sehen war. Gil Mehmert führte auch Regie bei der deutschsprachigen Erstaufführung von »Die Hexen von Eastwick« am Musiktheater im Revier, in der sie eine der drei Hexen darstellte. In Heinrich Manns »Blauer Engel« feierte Stefanie Dietrich in der Rolle der Lola Fröhlich an der Seite von Walter Plathe im Hamburger Winterhuder Färhaus Erfolge bei Publikum und Presse.

Mit großer Leidenschaft widmet sich Stefanie Dietrich der Operette. Sie spielte Josepha Vogelhuber («Im weißen Rössl«) in Augsburg, Luise (»Stumme Serenade«) am Theater St. Gallen, die Olga von der Wolga (»Die Dollarprinzessin«) am Theater Passau sowie das Hannchen (»Der Vetter aus Dingsda«) am Akademietheater München. Sie war zweimal Gast der Operettenlounge des BR, einmal mit ihrem Operettencomedy Duo »Kommando Spartensprengung« und einmal beim Konzert anlässlich der CD-Präsentation von »Männe, kak' mir mal die Taille auf« - Kabarettlieder berühmter Operettenkomponisten.

Stefanie Dietrich gewann den Sonderpreis der Franz-Grothe Stiftung beim Bundeswettbewerb Gesang Musical/Chanson sowie den Bayerischen Kunstförderpreis in der Sparte Darstellende Kunst. Mit ihrem Muttikabarett »Kevin kann noch nicht teilen«, das nach der Geburt ihres Sohnes entstand, war Stefanie Dietrich Finalistin der Talentschmiede des Quatsch Comedy Clubs.

wirkt mit bei