20 | 11 | 17

Ensemble

Fabien Gabel

Gastdirigent

Fabien Gabel wird international als einer der Stars der jungen Dirigentengeneration wahrgenommen und ist regelmäßig zu Gast bei den bedeutenden Orchestern in Europa, Nordamerika und Asien. Seit 2013 ist er Musikdirektor des Quebec Symphony Orchestra.

In den Spielzeiten 2017/18 und 2018/19 folgt Fabien Gabel Wiedereinladungen des Detroit Symphony Orchestra, Houston Symphony Orchestra, Melbourne Symphony Orchestra, Orchestre de Paris, Royal Flemish Philharmonic, Danish National Symphony Orchestra, Seoul Philharmonic, Helsinki Philharmonic Orchestra und des DSO Berlin und feiert seine Debüts beim Cleveland Orchestra, beim HR Sinfonieorchester Frankfurt, bei der Warschauer Philharmonie, der Niederländischen Radiophilharmonie, beim Milwaukee Symphony und beim National Symphony Orchestra in DC. 2017 und 2018 wird er zudem die Nachfolge David Zinmans als Music Director des Orchestre Français des Jeunes übernehmen.

Kürzlich führten erfolgreiche Gastengagements Fabien Gabel u. a. zum London Symphony Orchestra, zum Mahler Chamber Orchestra, zum NDR Elbphilharmonie Orchester, zum City of Birmingham Symphony Orchestra, zum London Philharmonic Orchestra, zum BBC Symphony Orchestra, zur Staatskapelle Dresden, zum Auckland Philharmonia Orchestra, zum Oslo Philharmonic und zum Orchestra dell’Accademia Santa Cecilia di Roma.

Er hat mit herausragenden InstrumentalsolistInnen wie Emmanuel Ax, Gidon Kremer, Christian Tetzlaff, Jean-Yves Thibaudet, Alina Pogostkina, Julian Steckel, Johannes Moser, Antonio Meneses, Marc-André Hamelin, Beatrice Rana, Gautier Capuçon, Simone Lamsma, Xavier de Maistre, Bertrand Chamayou zusammengearbeitet, zudem mit SängerInnen wie Jennifer Larmore, Measha Bruggergosman, Danielle de Niese, Natalie Dessay und Marie-Nicole Lemieux.

Internationale Aufmerksamkeit weckte er 2004 als Gewinner der Donatella Flick Competition in London, in deren Folge er zum Assistant Conductor des London Symphony Orchestra für die Spielzeiten 2004/05 und 2005/06 ernannt wurde. Seither kehrt er regelmäßig als Gastdirigent zum LSO zurück.

In Paris als Kind einer Musikerfamilie geboren, lernte Fabien Gabel ab dem Alter von sechs Jahren das Trompetenspiel und studierte das Instrument zunächst am Conservatoire National Supérieur de Musique in Paris, wo er 1996 mit dem Ersten Preis im Fach Trompete ausgezeichnet wurde, sowie später an der Hochschule für Musik in Karlsruhe. Er spielte in diversen Pariser Orchestern unter der Leitung bedeutender Dirigenten wie Pierre Boulez, Sir Colin Davis, Riccardo Muti, Seiji Ozawa, Simon Rattle und Bernard Haitink. Seit 2002 absolvierte er parallel seine Ausbildung als Dirigent u.a. beim Aspen Summer Music Festival unter der Anleitung von David Zinman, der ihn 2009 als Gastdirigent zu dem Festival einlud. Darüber hinaus war er Assistent von Bernard Haitink und Sir Colin Davis.

wirkt mit bei