17 | 11 | 17

Ensemble

Nikolaus Nitzsche


Nikolaus Nitzsche wurde 1993 in Riesa geboren. Seine musikalische Erstausbildung erhielt er von 2002 bis 2011 als Mitglied des Dresdner Kreuzchores. Bereits im Knabenalter trat er solistisch in Erscheinung, so zum Beispiel in Mozarts »Die Zauberflöte« als 3. Knabe an der Deutschen Oper Berlin. Bei der Teilnahme an den Bundeswettbewerben »Jugend musiziert« erreichte der junge Sänger 2010 einen 1. Bundespreis in der Duo-Wertung und 2011 einen 2. Bundespreis in der Einzelwertung. Nach einem Vorstudienjahr ab Sommer 2011 an der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« studierte Nikolaus Nitzsche von 2012 bis 2016 im Hauptfach Gesang bei Prof. Edward Randall, bei dem er sein Studium im Sommer 2016 im Master »Lied und Konzert« fortsetzte.

Im Februar 2013 sang er in konzertanten Aufführungen die Rollen des Maximilian und des Captain in Leonhard Bernsteins »Candide«. Im Sommer 2014 gab der er sein Debüt an den Landesbühnen Sachsen in der Produktion »Ossimisten, Wessimisten«. Zudem wirkte er in Hochschulinszenierungen wie 2014 als Merlin und Treuherz in Christoph Willibald Glucks Singspiel »Merlins Insel«, sowohl in der deutschen Fassung in Dresden, als auch in der französischen Fassung in Strasbourg, mit. Desweiteren 2015 als Zodzetrick in »Treemonisha« von Scott Joplin. Im gleichen Jahr gab der Bariton sein Debüt am Mittelsächsischen Theater Freiberg als Professor Süffle (»Der Vogelhändler«), wo er in der folgenden Spielzeit als Vicomte Cascada (»Die lustige Witwe«) und als Alcindoro und Tod (»La Bohème«) zu erleben war. Auch ist Nikolaus Nitzsche immer öfter auf dem Konzertpodium zu erleben, wie zum Beispiel bei einem Konzert der Reihe »Lied in Dresden« im Mai 2016. Im Juni 2016 gab er sein Rollendebüt als Papageno (»Die Zauberflöte«) mit den Landesbühnen Sachsen auf der Felsenbühne in Rathen, es folgte im September sein Rollendebüt als Marcello (»La Bohème«) in einer Inszenierung des Dresdner OFF-Opernensemble Szene 12.

Seit März 2016 ist der junge Bariton Stipendiat des Deutschlandstipendiums. Im Mai diesen Jahres gab er in der Hochschulinszenierung der HfM Dresden sein Rollendebüt als Förster in Janaceks »Das schlaue Füchslein«.

wirkt mit bei