22 | 10 | 17

Ensemble

Aga Mikolaj

Sopran

Die polnische Sopranistin Aga Mikolaj, von 2002 bis 2007 Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper, studierte bei Dame Elisabeth Schwarzkopf und wurde insbesondere durch ihre Interpretation der weiblichen Hauptrollen in Opern von Mozart bekannt. Mit ihrem breiten und vielfältigen Repertoire, darunter zahlreiche Hauptpartien in Werken von Richard Strauss, Giuseppe Verdi und Richard Wagner, genießt Aga Mikolaj großen Erfolg auf den Opernbühnen in ganz Europa, den USA und in Japan.

Zu den Höhepunkte ihrer Karriere gehören Debüts an der Opéra National de Paris und am Teatro alla Scala di Milano (»Die Zauberflöte«), an der Deutschen Oper Berlin (»Don Giovanni«), beim Glyndebourne Festival (»Così fan tutte«) und an der Opéra de Monte-Carlo (»Falstaff«).

Viel Beachtung fanden auch ihre Rollendebüts als Donna Anna (»Don Giovanni«) am Bolschoi Theater in Moskau, als Eva (»Die Meistersinger von Nürnberg«) am Aalto-Musiktheater Essen, als Freia (»Das Rheingold«) und als Micaela (»Carmen«) an der Bayerischen Staatsoper München. Aga Mikolaj sang die Donna Elvira (»Don Giovanni«) in der Walt Disney Hall mit den Los Angeles Philharmonic unter der Leitung von Gustavo Dudamel, auf einer Tournee mit der Wiener Staatsoper unter der Leitung von Seiji Ozawa und beim Ravinia Festival mit dem Chicago Symphony Orchestra unter der Leitung von James Conlon. Zudem war sie in Daniel Barenboims triumphalen Ring-Zyklen am Teatro alla Scala in Mailand, an der Berliner Staatsoper und bei den BBC Proms in der Royal Albert Hall in London zu erleben.

Als Konzertsängerin ist Aga Mikolaj mit ihrem breiten Repertoire von Mahler, Beethoven, Schubert, Strauss, Verdi, Penderecki und Szymanowski international viel gefragt. Seit ihrem Debüt in Verdis »Messa da Requiem« unter der Leitung von Mariss Jansons im Concertgebouw in Amsterdam hat sie die Partie in den vergangenen Spielzeiten mehrfach gesungen. Zudem trat sie mit Dvořáks »Stabat Mater« mit Tomas Netopil und dem Orchestre de Paris sowie mit Beethovens »Missa Solemnis« in Monte Carlo, Bonn und Tokyo in Erscheinung. Einen vielbeachteten Erfolg feierte die Sopranistin in der Weltpremiere von Detlev Glanerts »Requiem for Hieronymus Bosch« mit dem Royal Concertgebouw Orchestra unter Leitung von Markus Stenz.

In der aktuellen Saison wird Aga Mikolaj in der Partie der Donna Elvira in »Don Giovanni« und ihr Rollendebüt als Tatjana in Tschaikowskys »Eugen Onegin« an die Semperoper Dresden zurückkehren. Im Konzertbereich arbeitet sie erneut mit James Conlon dem Orchestre de Paris und dem Orquesta y Coro Nacionales de España für Zemlinskys »Lyric Symphony«, singt Beethonvens »9. Sinfonie« mit dem Radio Filharmonisch Orkest unter der Leitung von Markus Strenz, Mahlers »Das klagende Lied« mit dem RAI National Symphony Orchestra, und Verdis »Messa da Requiem« mit dem Polish National Radio Symphony Orchestra unter der Leitung von Krzysztof Penderecki.

wirkt mit bei