28 | 04 | 17

Ensemble

Dascha Trautwein

Dascha Trautwein

Dascha Trautwein absolvierte ihr Studium an der Folkwang-Hochschule in Essen. Erste Engagements führten sie nach Recklinghausen zu den Ruhrfestspielen und ans Discountertheater Berlin, wo sie in der Uraufführung »Amnesie« von Milo Rau und Simone Eisenring mitspielte. Ihr erstes Festengagement hatte sie am Theater der Stadt Aalen unter der Intendanz von Katharina Kreuzhage. Dort arbeitete sie mit den Regisseuren Jürgen Bosse, Ingmar Otto und spielte in mehreren Stückentwicklungen von Jan Neumann mit.

2008 wechselte sie an das Nationaltheater Mannheim. Es folgten Begegnungen mit den Regisseuren Georg Schmiedleitner, Simon Solberg, Egill Pálsson, Dominic Friedel, Robert Teufel, Cilli Drexel und Burkhard C. Kosmimnski. Für die Darstellung der Claudia in der Uraufführung »Waffenwetter« von Dietmar Dath wurde sie von den Kritikern der Zeitschrift »Theater Heute« als Beste Nachwuchsschauspielerin nominiert. 2009 bekam sie für ihre Interpretation der Johanna in Schillers »Jungfrau von Orleans«, den Arnold-Petersen-Preis. Weitere wichtige Erfahrungen sammelte sie unter anderem mit den Rollen Marie in »Woyzeck« (Regie: Georg Schmiedleitner), Célimène in »Der Menschenfeind« (Regie: Cilli Drexel), Polly in der »Dreigroschenoper« (Regie: Alejandro Tantanian) und Maggie in »Die Katze auf dem heißen Blechdach« (Regie: Nina Gühlstorff), sowie als Beatrice in »Viel Lärm um Nichts« (Regie: Sebastian Schug).

Seit der Spielzeit 2015/2016 gehört sie zum festen Ensemble des DNT, wo sie neben ihren Rollen im laufenden Repertoire u.a. bisher auch als Maria Stuart und Maria Tura (»Sein oder Nichtsein«) zu erleben war.

wirkt mit bei