21 | 01 | 17

Ensemble

Artjom Korotkov

Artjom Korotkov

Artjom Korotkov machte seinen Abschluss am Konservatorium in Sankt Petersburg und setzte sein Studium an der Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar fort, nachdem er das Maria Pavlovna-Stipendium erhielt. Er gewann viele Gesangswettbewerbe, darunter den Kammermusikwettbewerb »100 Jahre Schostakowitsch« (2. Platz 2006), den internationalen »Singing Mask-Wettbewerb« in Sankt Petersburg (1. Platz und Sonderpreis 2007) und den internationalen »Hans Gabor Belvedere-Wettbewerb« (Spezialpreis 2009). Während seines Studiums in Sankt Petersburg wirkte er in verschiedenen Projekten des Konservatoriums mit und sang u.a. den Lensky in Tschaikowskys »Eugen Onegin«, den Vronsky in der russischen Premiere von »Anna Karenina«, Tsarevitch Elisey in »The Tale of the Dead Czar's Daughter« sowie Alfredo in »La Traviata«. Artjom Korotkov war von 2009 bis 2011 Mitglied des Thüringer Opernstudios und anschließend für zwei Jahre als Solist am DNT Weimar engagiert. In dieser Zeit sang er hier Partien wie Ernesto in »Don Pasquale«, Lensky in »Eugen Onegin«, Don Ottavio in »Don Giovanni«, Tamino in »Die Zauberflöte«, Beppe in »I Pagliacci« und Pang in »Turandot« sowie den Misanthropen Alceste in Antonio Caldaras Barockoper »Der Menschenfeind«. Von 2011 bis 2013 gehörte Artjom Korotkov zum Ensemble des Anhaltischen Theaters Dessau, wo er u.a. die Titelpartie in Gounods »Faust«, Camille de Rosillon in »Die Lustige Witwe«, Rodolfo in »La Bohème« und Nemorino in »L'elisir d'amore«sang. Gastengagements führten den Tenor bisher nach Japan (Rodolfo), an die Semperoper Dresden (als Almeric, »Iolanta«), an die Staatsoperette Dresden (Hauptmann Octavio, »Giuditta«), ans Theater Chemnitz (Edgardo, »Lucia di Lammermoor«) sowie an die Berliner Staatsoper (Gounods Faust). Ab der Spielzeit 2013/14 ist Artjom Korotkov wieder am DNT Weimar fest engagiert.

www.artjomkorotkov.com

wirkt mit bei