18 | 12 | 17

Spielplan

Großes Haus

Termine

Anfahrt

Fotos

500+ Reformation geht weiter.  //

Eine Nacht zu 500 Jahren Reformation im DNT

Es war der 31. Oktober 1517, der sich in die Geschichtsbücher eingeschrieben hat als Beginn der Reformation: ein Veränderungsprozess, der ganz Europa erfasste und in dessen Ergebnis neue politische, soziale und ökonomische Strukturen entstanden sind, die unser Leben bis heute prägen. 500 Jahre später scheinen wir, die BürgerInnen unseres Landes, scheint Europa, die Welt wieder einmal an einem Kreuzweg zu stehen. Und die Richtungsentscheidung, die wir fällen müssen, wird Konsequenzen für die Zukunft haben.

Am Spätnachmittag des 30. Oktober öffnet das DNT Weimar in Kooperation mit dem Kirchenkreis Weimar, der Stadt Weimar und der Thüringer Staatskanzlei seine Türen für eine Nacht zu 500 Jahren Reformation. Im Zentrum der Veranstaltung mit Gesprächen, Theater, viel Musik und Tanz bis in den Jubiläumsfeiertag hinein steht die Beschäftigung mit der Frage, ob und wie wir gesellschaftliche Veränderung gestalten können und wollen. Der Eintritt ist frei!

 

PROGRAMM

16.45 Uhr / Theaterplatz Musikalische Eröffnung auf dem Theaterplatz mit dem Posaunenchor der Kreuzkirche Weimar und der Sambagruppe der Escola Popular

------------------------------------------------

17.00 Uhr / Foyer Begrüßung im Foyer mit Ministerpräsident Bodo Ramelow, Oberbürgermeister Stefan Wolf, Superintendent Henrich Herbst und DNT-Chefdramaturgin Beate Seidel

------------------------------------------------

ab 17.15 Uhr / Parkett Wandelgang »Nun sag, wie hast Du's mit der Religion?«
Präsentation der Ergebnisse des Denkraums Weimar, Hörinstallation

------------------------------------------------

ab 17.30 Uhr / Foyer I & II »Du musst dein Leben ändern« – Tischgespräche
Eingeladen sind Menschen, die über ihre biografischen Wendepunkte und ungewöhnliche Lebensentscheidungen berichten:

Künstler sein in einem fremden Land - mit Mitgliedern der afghanischen Theatergruppe AZDAR

Der Krieg im Wohnzimmer? Warum müssen wir aus Krisengebieten berichten? - Christoph Bangert, Brennpunktfotograf

Humanitäre Hilfe - der Tropfen auf den heißen Stein oder Lebensrettung? - Luise Petersen, Mitglied bei Ärzte ohne Grenzen

Kilimandscharo und zurück: die Tour des Lebens für das Leben - Franziska Baier, Upstalsboomerin, Kultur & Entwicklung GmbH

Soldat und Christ - Luthers Zwei Regimente Lehre, ganz praktisch erlebt in Afghanistan - Alexander Salatzkat, ehemaliger Offizier der Bundeswehr, Teilnehmer am Afghanistaneinsatz

Pegida und ich - Hussein Jinah, Ausländerbeirat in Dresden

Was einmal war, hört nicht auf, gewesen zu sein. (Martin Walser) - Thomas Onißeit, Mitautor von »Macht aus dem Staat Gurkensalat«

------------------------------------------------

19.00 Uhr / Studiobühne »Reformiert euch!«
Ein Gespräch über Reformation, Demokratie und Digitalisierung

Isabel Tetzner und Thomas Kramer, Mitglieder des DNT-Schauspielensembles, befragen und diskutieren mit Michael Haspel, Direktor der evangelischen Akademie Thüringen.

------------------------------------------------

19.15 Uhr / Bühne »The Captain of the Bible Quiz Team«, Monolog von Tom Jacobson (Deutsche Erstaufführung des Stücks aus den USA)

Szenische Einrichtung: Julie Paucker und Anja Schoenwald, Ausstattung: Alexander Grüner (DNT) und Andreas Grahl (Bauhaus-Uni)
Mit: Nahuel Häfliger, an der Orgel: André Kassel
Kooperation mit der Bauhaus-Universität Weimar

Irgendwo in Minnesota, USA, muss ein junger lutherischer Pfarrer seinen Vater vertreten und hält von dessen Kanzel herunter eine ihn und seine Zuhörer erschütternde Predigt. Gelingt es dem jungen Pfarrer, seine in der Provinz etwas kleingeistig gewordene Gemeinde zu reformieren?
Im Anschluss an die Vorstellung findet im Foyer ein Gespräch mit dem Autor statt.

------------------------------------------------

20.30 Uhr / Bühne »Glaube und Macht« - Talk auf der Bühne
Moderation: Liane von Billerbeck
Zu Gast: Pfarrerin Sigrid Lampe-Densky, Autor Christian Schüle, Philosoph Wilhelm Schmidt-Biggemann, Reinhard Schramm, Vorsitzender der jüdischen Gemeinde Erfurt

------------------------------------------------

21.15 Uhr / Studiobühne »Opfer des Krieges«, Bewegungstheater mit Puppen, Masken und Live-Musik
mit der Rumi Balkhy Company und AZDAR Theatre/Parwaz Puppet Theatre
In persischer und deutscher Sprache mit Untertiteln

Ein Projekt der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch Berlin in Kooperation mit dem Kunstfest Weimar, dem Deutschen Nationaltheater Weimar und der KULA Compagnie

Anhand der tragischen Geschichte des 19-jährigen afghanischen Soldaten Najibullah Sais, der bei einer hochriskanten Mission zu einem Versteck der Taliban sein rechtes Auge verlor, entrollt sich ein Abend über die gegenwärtige Verfasstheit Afghanistans.

------------------------------------------------

Und viel Musik:

19.00/20.00/22.00 Uhr / Foyer I Luther am Klavier
mit StudentInnen der Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar
19.00 Uhr (Sebastian Teige, Paul Kohlmann, Erik Sänger)
20.00 Uhr (Bianca Tripps, Gero Schmidt-Oberländer)
22.00 Uhr (Felix Dymke, Daniel Gracz)
Mentor: Professorr Gero Schmidt-Oberländer

20.10 Uhr / Studiobühne Musik zur Lutherzeit
mit Anna Kellnhofer und einem Gambenconsort unter Beteiligung von Susanne Herre, Tillmann Steinhöfel, Frank Drechsel

22.30 Uhr / Bühne Konzert mit KOLSIMCHA, Contemporary Klezmer
mit Michael Heitzler - Klarinette, Avichai Ornoy - Querflöte, Olivier Truan - Piano, Thomas Lähns - Bass, Christoph Staudenmann - Schlagzeug
Management: Stephan Pauly

0.00 Uhr / Foyer I Luther Elektronika (Konzept: Wieland Jubelt)
mit Johannes Kleinjung (Cembalo) / Anna Kellnhofer (Sopran) und Wieland Jubelt

ab 0.45 Uhr / Foyer I DJ-Lounge im Foyer mit Ricky Lulatsch