19 | 10 | 17

Spielplan

Foyer

Termine

Anfahrt

Fotos

Audio

Mit Christina von Braun zum Thema »Geld«

Bille im Gespräch  //

 

»Nach Golde drängt, / Am Golde hängt / Doch alles.« So mahnte schon Goethe vorrausschauend in seinem »Faust« die Allmacht des Geldes an. Worin besteht die Macht unseres Geld-Systems, das heute kaum jemand mehr versteht? Ist eine Gesellschaft ohne Geld überhaupt denkbar? Kann es Wohlstand ohne Wachstum geben oder ist das Faustische Prinzip des unbedingten Strebens Garant für den Fortbestand der Menschheit? Zu Gast ist Christina von Braun, Kulturwissenschaftlerin an der Humboldt-Universität zu Berlin und Autorin des Buches »Der Preis des Geldes« (2012).

Christina von Braun wurde 1944 in Rom geboren und ist eine Nichte des Raketenforschers Wernher von Braun. Nach dem Studium arbeitete sie zunächst in Paris als freischaffende Autorin und Filmemacherin. Nach ihrer Habilitation 1992 am Kulturwissenschaftlichen Institut in Essen erhielt sie 1994 eine Professur für Kulturtheorie mit dem Schwerpunkt Geschlecht und Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin. 1997 gründete sie den Studiengang Gender Studies, den sie bis 2002 leitete. 2005 bis 2012 war sie Sprecherin des DFG-geförderten Graduiertenkollegs »Geschlecht als Wissenskategorie«. Seit 2012 ist sie Sprecherin des neu gegründeten Zentrums Jüdische Studien Berlin- Brandenburg, seit 1999 Vorstandmitglied der Heinrich-Böll-Stiftung und seit 2008 Vizepräsidentin des Goethe-Instituts. Christina von Braun produzierte rund fünfzig Filmdokumentationen und Filmessays und verfasste zahlreiche Bücher zu kulturhistorischen Themen. Ein Großteil der Arbeiten behandeln Geschlechterfragen, religionsgeschichtliche Themen (insbesondere das Verhältnis von Christentum und Judentum) sowie das Wechselverhältnis von Medien- und Mentalitätsgeschichte. 2012 erschien ihr Buch »Der Preis des Geldes«.

 

In der neuen DNT-Gesprächsreihe trifft der bekannte MDR-Moderator und Kulturjournalist Thomas Bille regelmäßig auf Experten und Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik und Gesellschaft, Wissenschaft und Philosophie, um gemeinsam über unsere Gegenwart nachzudenken: übergreifend, fundiert und kontrovers.

Das Gespräch können Sie demnächst in unserer Mediathek in voller Länge nachhören!

 

Die Termine der Spielzeit 2013/14 im Überblick:

»Gemeinschaft«
mit Christoph Matschie, Thüringer Kultusminister (4.11.2013) 

»Geld«
mit Christina von Braun, Kulturwissenschaftlerin (9.12.2013)

»Glauben«
mit Nikolaus Schneider, Ratsvorsitzender der EKD (10.2.2014)

»Gerechtigkeit«
mit Jutta Limbach, ehem. Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts (14.4.2014)

»Gewissen«
mit Rainer Erlinger, Publizist und Autor der »Gewissensfrage« im SZ-Magazin (16.6.2014)

Alle Gespräche können Sie in unserer Mediathek in voller Länge nachhören!