18 | 10 | 17

Spielplan

ccn weimarhalle

Termine

Anfahrt

Werke von Sergej Prokofjew und Igor Strawinsky

1. Sinfoniekonzert 2014/15 //

Dirigent: Stefan Solyom
Solist: Nelson Goerner, Klavier

 

Sergej Prokofjew Skythische Suite für großes Orchester op. 20
Sergej Prokofjew Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 g-Moll op. 16
Igor Strawinsky »Le Sacre du Printemps«

 

Skandale umwitterten die Uraufführungen der Werke unseres 1. Sinfoniekonzertes. Bei Prokofjews Klavierkonzert stürmte das Publikum aus dem Saal; zu modern, zu avantgardistisch, zu dissonant klang die Komposition. Bei Strawinskys Vision einer heidnischen Feier »Le Sacre du Printemps«, bei der ein junges Mädchen geopfert wird, um den Frühlingsgott zu beehren, war die Stimmung so aufgeheizt, dass es zwischen den Befürwortern und der Pariser Dekadenz zu Schlägereien und Duellen gekommen sein soll. »Massacre du Printemps« wird Debussy es später nennen. Heute beeindruckt uns dieser fiktive »style barbare« mit signalartigen Motiven, hämmernder Rhythmik und neuartigen Klangkompositionen, die eine berauschende Kraft zum Ausdruck bringen. Prokofjew scheint dieses Werk ebenfalls in seinen Bann gezogen zu haben, auch wenn er es nach eigener Aussage nicht verstand. Die »Skythische Suite« war sein Versuch, etwas Ähnliches zu schaffen. Diaghilew, der wie bei »Sacre« mit seinem »Ballett Russe« die Uraufführung übernehmen sollte, lehnte das Werk jedoch als zu wenig russisch ab.