19 | 10 | 17

Spielplan

ccn weimarhalle

Termine

Anfahrt

Fotos

Werke von Albert Schnelzer, Rolf Martinsson und Antonín Dvořák

7. Sinfoniekonzert 2014/15 //

Dirigent: Stefan Solyom
Solistin: Lisa Larsson, Sopran

 

Albert Schnelzer A Freak in Burbank
Rolf Martinsson Liederzyklus auf Gedichte von Emily Dickinson
Antonín Dvořák Sinfonie Nr. 5 F-Dur op. 76

 

Unterschiedliche Köpfe stecken hinter den Kompositionen des 7. Sinfoniekonzertes. Ursprünglich sollte und wollte der Schwede Albert Schnelzer eine Komposition mit Bezug zu Joseph Haydn schreiben. Da er zu diesem Zeitpunkt jedoch gleichzeitig eine Biografie über den Filmregisseur Tim Burton las, und ihm das Feenhafte und Humoristische in Burtons Filmen gefiel, fand auch das Eingang in die Komposition. Es ist die Verbindung zwischen Unvorhersehbarkeiten und Humor in Haydns und Burtons Welten, die man in diesem Stück hören kann – doch wer nun eigentlich der Freak in Burbank ist, und welcher von beiden die Oberhand gewinnen wird, müssen Sie selbst herausfinden.

Lisa Larsson wird Martinssons Vertonung von ­Gedichten der amerikanischen Literatin Emily Dickinson singen, die ihr auch gewidmet wurden. Mit einer sehr ­transparenten Instru­mentierung werden Dickinsons präzise Stimmungen zu Liebe, Leben und Natur lebendig. Vibraphon, Celesta und Glockenspiel nehmen hierbei eine große Rolle ein.

Schwung, Lebensfreude und Leidenschaft klingen in Dvořáks 5. Sinfonie mit welche er seinem Förderer Hans von Bülow widmete.