18 | 12 | 17

Spielplan

Schießhaus
Premiere
30 | 08 | 15
Stückdauer
2 Std. 10 Min.

Termine

Fotos

Frederic Rzewski

Der Triumph des Todes //

Musiktheater nach »Die Ermittlung« von Peter Weiss

Deutsche Erstaufführung · Eine Koproduktion mit dem Kunstfest Weimar

Frederic Rzewskis »Der Triumph des ­Todes« zählt zu den wegweisenden ­Stücken des zeitgenössischen Musiktheaters. Auf der Grundlage von Peter Weiss’ dokumentarischer Theatercollage »Die Ermittlung« formuliert Rzewski eine tiefgreifende Kritik an jenen gesellschaftlichen Prinzipien, die die »Todesmaschinerie« Auschwitz ermöglichten. Peter Weiss hatte sein Stück unter dem Eindruck des ersten Auschwitz-Prozesses verfasst: Von 1963 bis 1965 waren zwanzig ehemalige Funktionäre und Befehlshaber des größten NS-Vernichtungslagers vor ­einem Frankfurter Schwurgericht der Beihilfe zum Massenmord angeklagt.

In seiner Komposition für Stimmen und Streichquartett verbindet Rzewski unterschiedliche Stilmittel, die bislang als unvereinbar galten. So finden sich bekannte Melodien von Johann Strauß und ­Country-Musik ebenso wieder wie Klänge, die die MusikerInnen mit ­zusätzlichen ­Gegenständen erzeugen. Rzewskis performative Musiksprache eröffnet einen unmittelbaren Zugang zu den historischen Aussagen und Beschreibungen, die »Die Ermittlung« heute – 50 Jahre nach ihrer Uraufführung und 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs – zu einem brisanten Theaterstück macht.

Regie führt Alexander Fahima, dessen Arbeiten im Bereich des Opernreper­toires und des zeitgenössischen Musiktheaters bisher u.a. an den Bühnen in Heidelberg, Karlsruhe, Baden-Baden, Hamburg und Oldenburg zu sehen war.

 

Alexander Fahima (Regie)
Dorothea Ratzel (szenische Choreografie)
Julia Schnittger (Bühne und Kostüme)
Bahadir Hamdemir (Video)
Martina Stütz (Dramaturgie)

Besetzung

Caterina Maier
Ulrika Strömstedt
Andreas Koch
Bjørn Waag
Saya Lee