22 | 06 | 17

Spielplan

Großes Haus
Premiere
25 | 02 | 17
Stückdauer
3 Std. 50 Min.
eine Pause

Termine

Anfahrt

Fotos

William Shakespeare

Hamlet //

»Seele unserer Zeit!« nannte Ben Johnson seinen Freund Shakespeare – nur um gleich anzufügen: Nein, nicht einer Zeit gehört er an – allen Zeiten!

Das Gefühl zwischen den Zeiten zu stehen, zwischen einer Welt der Vergangenheit, die irgendwie begreifbar, geregelt und organisch war, in Ordnung, und einer, die nichts mehr davon ist, sondern unberechenbar, brutal, unbeeinflussbar, aus den Fugen – dieses Gefühl ist ein so universales, dass jeder denkende Mensch sich damit identifizieren kann. Und keine Figur der Weltliteratur hat das so auf den Punkt gebracht wie Hamlet.

Und dann gibt es Zeiten, wo dieses Gefühl sich über ganze Gesellschaften stülpt, wo Veränderung nicht mehr als Prozess, sondern als Bruch empfunden wird, und was kommt, ist unheimlich und unbekannt. Wie man dem begegnen wird, ist die zentrale Frage. In solchen Zeiten ist Hamlet mehr als sonst kein psychologisches, sondern ein gesellschaftliches Drama.

Robert Schuster, der am DNT bereits den erfolgreichen Abend »Mephisto« inszeniert hat, wird in dieser Spielzeit mit zwei Stücken in Weimar vertreten sein. Neben »Hamlet« ist er auch der Regisseur des transnationalen Theaterprojektes »KULA – nach Europa«.

Robert Schuster (Regie)
Sascha Gross (Bühne und Kostüme)
Jörg Gollasch (Musik)
Bahadir Hamdemir (Video)
Julie Paucker (Dramaturgie)

Besetzung

Jonas Schlagowsky (Hamlet, Prinz von Dänemark)
Dascha Trautwein (Gertrud, die Königin)
Krunoslav Šebrek (Claudius, König von Dänemark)
Bernd Lange (Polonius, oberster Staatsrat)
Nora Quest (Ophelia, Tochter des Polonius)
Nahuel Häfliger (Laertes, Sohn des Polonius)
Max Landgrebe (Horatio, Freund Hamlets / Cellospiel)
Lutz Salzmann (Der Geist / Totengräber / Begleiter des Schauspielers)
Elke Wieditz (Schauspieler / Begleiter des Totengräbers)
Thomas Kramer (Rosenkranz / Marcellus / ein Matrose)
Julius Kuhn (Güldenstern / Pressesprecherin des Fortinbras von Norwegen)
Bahadir Hamdemir (Paparazzo, Videobeauftrager in Helsingör)