24 | 09 | 17

Spielplan

Studiobühne
Premiere
09 | 11 | 17
Alter
ab 15 Jahren

Termine

09 | 11 | 17 // 20.00 Uhr
Ausverkauft
eventuell Restkarten an der Abendkasse
13 | 11 | 17 // 20.00 Uhr Karten
25 | 11 | 17 // 20.00 Uhr Karten

Anfahrt

nach der Novelle von Heinrich von Kleist

Michael Kohlhaas //

Der angesehene Pferdehändler Michael Kohlhaas wird mit zwei zum Verkauf bestimmten Pferden an der Grenze zwischen Brandenburg und Sachsen aufgehalten. Weil er einen scheinbar benötigten Passierschein nicht vorlegen kann, werden ihm die Tiere gepfändet.

Wochen später erfährt Kohlhaas, dass ein derartiger Passierschein nicht existiert und fordert seine Pferde zurück, die inzwischen durch schwere Feldarbeit beim Wenzel von Tronka abgemagert und wertlos geworden sind. Eine Klage gegen dieses Unrecht bleibt erfolglos. Das Bemühen seiner Frau, sich bei der Obrigkeit Gehör zu verschaffen, endet mit ihrem Tod. Kohlhaas sinnt auf Rache. Die Burg von Tronka zündet er mit Gefolgsleuten an und tötet deren Bewohner. Sie plündern und morden sich durch das Land. Erst nach einem Gespräch mit Martin Luther, den Kohlhaas verehrt, lässt er von der Gewalt ab. Unter freiem Geleit kann er nach Dresden gehen und dort sein erlittenes Unrecht erneut vor einem Gericht verhandeln lassen.

Heinrich von Kleists Novelle erzählt das Schicksal eines Mannes, dem offensichtlich Unrecht widerfährt, das nicht gesühnt wird. Doch auf seine Erzählung über das Recht auf Widerstand lässt sich die Geschichte nicht reduzieren. Kleists Dichtung fragt: Welche Formen des Protestes gegenüber Obrigkeiten sind angemessen, und wo beginnen Radikalisierung und Terrorismus? Kleists Novelle trifft ins Zentrum unserer aktuellen Debatten über das komplizierte Verhältnis zwischen Recht des Einzelnen und Recht der Gesellschaft.

Sebastian Martin (Regie)
Kaja Bierbrauer (Bühne und Kostüme)
Carsten Weber (Dramaturgie)
Bastian Klügel (Video)