24 | 11 | 17

Spielplan

Studiobühne

Termine

17 | 12 | 17 // 19.00 Uhr Karten

Anfahrt

Fotos

AZDAR Theatre Group / Dario Fo

Opfer des Krieges / Geschichte einer Tigerin //

Bewegungstheater mit Puppen, Masken und Live-Musik (»Opfer des Krieges«) / Dario Fo (»Geschichte einer Tigerin«)

 

Opfer des Krieges
Bewegungstheater mit Puppen, Masken und Live-Musik · Rumi Balkhy Company und AZDAR Theatre Group / Parwaz Puppet Theatre

In persischer und deutscher Sprache mit Untertiteln

Anhand der tragischen Geschichte des 19-jährigen afghanischen Soldaten Najibullah Sais, der bei einer hochriskanten Mission gegen die Taliban sein rechtes Auge verlor, entrollt sich ein Abend über die Verfasstheit Afghanistans. Obwohl Najibullah Gefahr läuft, auch sein zweites Auge zu verlieren, wenn er nicht für eine Operation nach Iran oder Pakistan gebracht wird, verweigert ihm die Regierung Unterstützung. Das Schicksal des jungen Soldaten steht für die Situation zahlloser Soldaten, Polizisten und Security Beamten des Landes. Mit seiner Theatergruppe stellt Nasir Formuli acht politische Grundsatz-Fragen zu seinem Herkunftsland und versucht nachvollziehbar zu machen, wie sich das Leben in Afghanistan zur Zeit anfühlt.

Konzeption/Regie: Nasir Formuli
Kostüme: Team
Puppenbau: Karin Tiefensee/Nasir Formuli
Bühne: Ingo Mewes/Nasir Formuli
Dramaturgie: Felix Mayer Christian
Requisite: Team
Musik: Michaela Bangemann

 

 

Geschichte einer Tigerin*
Dario Fo · Wiederaufnahme des in Afghanistan erarbeiteten Stückes der Theatergruppe AZDAR

In persischer Sprache mit deutschen Untertiteln

Dario Fo erzählt die Geschichte eines Soldaten, der sich auf Mao Zedongs »Langem Marsch« (1934/35) verletzt im Himalaya in eine Höhle rettet, und dort von einer Tigerfamilie adoptiert wird. Die Tiger helfen ihm, sein Heimatdorf vor den Kuomingtan zu befreien. Denn, schreibt Dario Fo in seinem Vorwort:
»Wer den Tiger hat, der leistet Widerstand, auch wenn er die Glut mit der bloßen Hand aufheben muss. Wer den Tiger hat, verpflichtet sich mitzumachen, stets gegenwärtig und verantwortlich zu sein. Blinde Vertrauensseligkeit ist der Gegner von Vernunft und Revolution.«

»Geschichte einer Tigerin« – nach dem gleichnamigen Text des italienischen Nobelpreisträgers Dario Fo – ist ein Stück, das die Theatergruppe AZDAR bereits vor einigen Jahren in Afghanistan entwickelte und mit großem Erfolg spielte, bis es aus politischen Gründen nicht mehr möglich war. Sulaiman Sohrab Salem erarbeitet diese Rolle nun wieder neu für ein deutsches Publikum und lädt dieses ein, eine zeitgenössische afghanische Theatersicht auf einen Text europäischer Herkunft zu erleben.

Regie: Team Work
Künstlerische Beratung: Arash Apsalan
Übersetzung (Dari): Amiry and Sadruddin
Technik & Untertitel: Nasir Formuli
Mit: Sulaiman Sohrab als Tiger
Stimmen und Sound-Effekte: Gulab Jan Bamik, Said Edris Fakhri, Abdul Mahfoz Nejrabi und Homan Wesa

*anstelle des ursprünglich angekündigten Stückes »Vier Freunde«

 

 

»TRANSIT EUROPA« ist ein Projekt des Kunstfest Weimar, des Deutschen Nationaltheaters Weimar, der KULA Compagnie und der Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch«.

Gefördert durch Kulturstiftung des Bundes, Goethe Institut, Institut français Berlin, Institut français Erfurt