17 | 10 | 17

Spielplan

ccn weimarhalle

Termine

Anfahrt

Werke von Ingvar Lidholm, Wllhelm Stenhammar und Allan Pettersson

6. Sinfoniekonzert 2013/14 //

 

Ingvar Lidholm „Kontakion“
Wilhelm Stenhammar Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 d-Moll op. 23
Allan Pettersson Sinfonie Nr. 7

Stefan Solyom (Dirigent)
Janos Solyom (Klavier)

Er gilt als großer alter Mann der nordischen Moderne – auch wenn sich Erfolge zu Lebzeiten erst allmählich einstellten. Allan Petterssons Durchbruch und internationale Anerkennung bedeutete 1968 die Uraufführung seiner 7. Sinfonie. Typisch nordisch ließ sich Pettersson zwar von vielfältigen Einflüssen inspirieren, studierte in Paris bei Honegger, Milhaud, Messiaen und Leibowitz, wählte dann aber seinen eigenen Weg konsequent an den abstrakt-konstruktivistischen Tendenzen der musikalischen Avantgarde vorbei: im Sinne einer prinzipiell tonal orientierten, hochemotionalen Bekenntnismusik. Indem er das historische Formverständnis aufbricht, schafft sich Pettersson Zugang zu einer ganz neuen, spannungsgeladenen sinfonischen Gestaltung: Musik wie im Klangstrom, »auf der Suche nach dem Gesang, den die Seele einst gesungen hat«. Wilhelm Stenhammars klangprächtiges 2. Klavierkonzert lässt Einflüsse von Brahms und Rachmaninow durchscheinen und gehört in Schweden zu den meistgespielten Werken der Gattung. Ein charakteristisch nordischer Tonfall war auch Stenhammars Anliegen. So setzt er auf klare, ehrliche Musik und auf volkstümliche Melodik, wobei technische Kunstfertigkeit mit fast schon impressionistischem Klangsinn zu Kompositionen von hohem ästhetischem Reiz verschmilzt.

Ein weiterer ›Klassiker‹ der zeitgenössischen schwedischen Musik eröffnet den Abend: Ingvar Lidholms »Kontakion« ist eine Hymne für die Verstorbenen, die auf einem Gesang aus der russisch-orthodoxen Kirchentradition basiert. Ein Aufbegehren gegen religiöse Unterdrückung und ein Werk von starker spiritueller Kraft.

Mit diesem Programm lässt GMD Stefan Solyom Staatskapelle und Publikum in die faszinierenden Klangtiefen seiner schwedischen Heimat eintauchen und präsentiert ein Konzert voller Entdeckungen, die Lust auf weitere sinfonische Reisen in den hohen Norden machen.

Einführung: 18.45 Uhr im Flügelsaal I (Weimarhalle)