17 | 12 | 17

Spielplan

ccn weimarhalle

Termine

Anfahrt

Werke von Jean Sibelius, Ferruccio Busoni und Alexander Glasunow

9. Sinfoniekonzert 2013/14 //

Dirigent: José Luís Gómez
Solist: Ulf Wallin, Violine

Jean Sibelius „Tapiola“ op. 112
Ferruccio Busoni Konzert für Violine und Orchester D-Dur op. 35a
Alexander Glasunow Sinfonie Nr. 4 Es-Dur op. 48

 

Inspiriert vom finnischen Nationalmythos porträtiert Sibelius in seiner Tondichtung »Tapiola« den Gott des Waldes. Sibelius schreibt Musik von elfenhafter Leichtigkeit und schwermütig-düsterer Melancholie, die Musik eines einsamen Wanderers durch die heimlich-unheimlichen Tiefen der Wälder. Busonis Violinkonzert steht am Scheideweg zur Moderne. Es ist ein funkensprühendes Stück voll jugendlicher Unbekümmertheit, das mit geistreichen Anspielungen auf große Vorgänger jongliert und gleichzeitig durch tiefgehende Sinnlichkeit in seinen Bann zieht. Alexander Glasunows eindrucksvolles Werk vereint orientalisch anmutende Themen mit dem Reichtum solistischer Bläser­farben – das Werk eines brillanten Instrumentators.

 

Einführung: 18.45 Uhr im Flügelsaal I (Weimarhalle)

 

José Luís Gómez Ríos (Dirigent)
Ulf Wallin (Violine)