18 | 12 | 17

Spielplan

ccn weimarhalle

Termine

Anfahrt

Werke von Edgar Varèse, Sergej Rachmaninow und Antonin Dvořák

10. Sinfoniekonzert 2013/14 //

Dirigent: Stefan Solyom
Solistin: Olga Kern, Klavier

 

Edgar Varèse „Amériques“ (Fassung von 1927)
Sergej Rachmaninow Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 c-Moll op. 18
Antonin Dvořák Sinfonie Nr. 9 e-Moll op. 95 „Aus der Neuen Welt“

 

Nach Amerika, in die damals noch ›neue Welt‹ war Dvořák 1892 als Direktor des New York National Conservatory gekommen – mit der Aufgabe, den Amerikanern beizubringen, wie man ›national‹ komponiert. Doch ist seine 9. Sinfonie in ihrer Färbung so böhmisch wie kaum eine zweite. Rachmaninows 2. Klavierkonzert begründete seine Bekanntheit in den USA und avancierte in Hollywood gar zum Klassiker der Filmmusik. Auch wenn er das vermutlich mit Unbehagen gesehen hätte, beweist die Popularität des Konzerts Rachmaninows außergewöhnliches Gespür für musikalische Wirkung. Der begnadete Pionier der musikalischen Moderne Edgar Varèse vertont in »Amériques« mit visionären Klängen erste Eindrücke des »hörbaren New York«. Musik von elementarer Kraft, deren Farbenspektrum grenzenlos scheint.

 

Einführung: 18.45 Uhr im Flügelsaal I (Weimarhalle)