24 | 11 | 17

Spielplan

ccn weimarhalle

Termine

Anfahrt

Fotos

Werke von Alexander Borodin, Richard Strauss, Sergej Rachmaninow

4. Sinfoniekonzert 2016/17 //

Alexander Borodin Polowetzer Tänze aus »Fürst Igor«
Richard Strauss Konzert für Violine und Orchester d-Moll op. 8
Sergej Rachmaninow Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27

Bereits 2014 kurzfristig als Solistin bei uns eingesprungen, ist die mit ihrer Musizierfreude verzaubernde Geigerin Alena Baeva nun erneut in Weimar zu Gast. Im Gepäck hat sie das Violinkonzert des gerade einmal 17-jährigen Richard Strauss, das der angeblich während des Mathematikunterrichts komponierte. Musik voll jugendlicher Kühnheit und Sehnsucht!

Beides findet sich geballt auch in den Polowetzer Tänzen aus Borodins »Fürst Igor«, einer Oper, an der der Komponist 18 Jahre lang arbeitete, ohne sie je fertigzustellen. Die von Orientalismen durchzogenen Tänze gehören jedoch längst zu den Highlights in Ballett und Konzertsaal.

Rachmaninow komponierte seine 2. Sinfonie 1906 /1907 in Dresden, wo ein Besuch von Strauss’ gigantischer Oper »Salome« ihn dazu inspiriert ­haben dürfte, beim Einsatz des Orchesters auch selbst mal in die Vollen zu ­gehen. So lässt die Sinfonie schwelgerische Melodien klangprächtig aufblühen und kombiniert sie zum großdimensionierten Orchesterwerk.

 

Kirill Karabits (Dirigent)
Alena Baeva (Violine)