20 | 10 | 17

Spielplan

Foyer

Termine

Anfahrt

Werke von Telemann, Bach, von Sachsen Weimar und Fasch

Kammermusik-Matinee am 25.06.2017 //

Musik aus der »Himmelsburg« – Hofmusik zu Bachs Zeiten

Zehnmal pro Spielzeit, immer sonntags um elf, stellen sich InstrumentalistInnen der Staatskapelle Weimar mit einer guten Stunde Musik im kammermusikalischen Rahmen vor – mal in klassischer Besetzung, mal in bunter Klangfarbenkombination, mal mit berühmten Lieblingsstücken, oft aber auch mit Ausgrabungen, Entdeckungen oder gar Uraufführungen und stets mit ganz eigenen Perspektiven auf ein fast schon grenzenloses Repertoire.

 

Musik aus der »Himmelsburg«– Hofmusik zu Bachs Zeiten

Georg Philipp Telemann (1681 ­ 1767): Ouverturensuite TWV 55:F14
Johann Ernst von Sachsen Weimar (1696 ­ 1715): Concerto in B für Violine und Orchester
Johann Friedrich Fasch (1688-1758): Concerto für Fagott und Streicher C-Dur
Johann Bernhard Bach (1667 ­ 1749): Ouverture g-moll
Johann Sebastian Bach (1685 ­ 1750): Arien

 

mit dem Ensemble Hofmusik Weimar

(auf historischen Instrumenten)
Uwe Schenker-Primus, Bass
Katharina Kleinjung, Susanne Kanis, Julia Horenburg, Violine
Erik Sieglerschmidt, Viola
Astrid Müller, Violoncello
Tillmann Steinhöfel, Violone
Christian Seidel, Fagott
Johannes Kleinjung, Cembalo und Leitung

 

Das Ensemble Hofmusik Weimar wurde 2010 von Stadtkirchenkantor Johannes Kleinjung ins Leben gerufen. Die Mitglieder des Ensembles, zum großen Teil Mitglieder der Staatskapelle Weimar, sind Spezialisten auf dem Gebiet der historischen Aufführungspraxis und konzertieren national wie international in renommierten Barockformationen. Ein besonderer Schwerpunkt der Arbeit des Ensembles ist die Beleuchtung der engen Beziehung zwischen höfischer und kirchlicher Musik in Weimar in den Zeiten von Barock und Klassik. Kantatengottesdienste, Kammermusikkonzerte, Orchesterkonzerte und Oratorien in Orchesterstärke gehören seitdem zum Aufgabenbereich des
Barockensembles, das neben seinen Produktionen in der Herderkirche auch regelmäßiger Gast bei unterschiedlichen Festivals ist. Schwerpunkte waren hierbei bisher musikalisch-liturgische
Programmkonzeptionen mit Musik aus dem Weimarer Noteninventar von 1662. Weitere Höhepunkte waren unter anderem ein Konzert beim Bachfest Weimar 2014 mit Violinkonzerten J.S. Bachs und der Solistin Midori Seiler, sowie ein Programm mit Weimarer Symphonik des 18. Jahrhunderts.