20 | 08 | 17

Spielplan

Großes Haus

Termine

Anfahrt

Fotos

Filmkonzert

„Das Phantom der Oper“ //

In Zusammenarbeit mir der Europäischen FilmPhilharmonie

Regie: Rupert Julian, USA 1925
Musik: Carl Davis (1996)

In der Pariser Oper: Ein geheimnisvolles Phantom hält sich unbemerkt hinter den Kulissen auf, um der jungen Sängerin Christine eine Hauptrolle zu verschaffen. Ihr Herz jedoch kann es nicht erobern, denn das gehört dem Adeligen Raoul. Da entführt das Phantom die Angebetete kurzerhand in die weitläufigen Katakomben des Gebäudes …

Die früheste Verfilmung des legendären Romans von Gaston Leroux entstand 1925 in den USA. Lon Chaney, »der Mann mit den tausend Gesichtern«, passte perfekt für die Titelrolle, und der Film wurde ein Riesenerfolg. Speziell jene Szenen, in denen das Phantom unmaskiert zu sehen ist, ließen das Publikum erschauern. Die 1995 restaurierte Kopie enthält berühmte Sequenzen in originaler Kolorierung. Carl Davis komponierte 1996 eine Filmmusik dazu, die sich einerseits stark auf Gounods »Faust« bezieht, dessen Opernproduktion der Handlung zugrundeliegt. Andererseits reflektiert sie den Charakter des Phantoms – in den Worten des Komponisten: »Entsetzen, pures Entsetzen«.

In Zusammenarbeit mit der Europäischen Film Philharmonie

 

Frank Strobel (Dirigent)