26 | 05 | 17

aktuell

Monday 01.05.2017
Noch nicht gesehen?

Dann verpassen Sie nicht die letzte Gelegenheit, folgende Inszenierungen an unserem Haus zu erleben.
Für weitere Informationen und Karten klicken Sie bitte auf den jeweiligen Stücktitel:

Fr, 12. Mai, 19.30 Uhr, Großes Haus
Lulu Oper von Alban Berg nach den Tragödien von Frank Wedekind

Fr, 19. Mai, 19.30 Uhr, Großes Haus
Antigone Tragödie von Sophokles

So, 21. Mai, 16 Uhr und Fr, 23. Juni, 19.30 Uhr, Großes Haus
Maria Stuart Drama von Friedrich Schiller

Fr, 26. Mai, 15 Uhr und Di, 13. Juni, 10 Uhr, Studiobühne
Ich bin Kain Schauspiel von Jens Raschke (ab 11 Jahren)

So, 11. Juni und Di, 27. Juni, jeweils 20 Uhr, E-Werk, Kesselsaal
Killer Joe A totally twisted deep-fried Texas redneck murder story by Tracy Letts

Sunday 30.04.2017
Sie haben die Wahl

Ob analog oder digital, unser Programm für die Spielzeit 2017/2018 wartet darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Im Spielzeitbuch bzw. in der ausführlichen Saisonvorschau der Staatskapelle finden Sie Informationen zu allen Neuproduktionen, Konzerten, Extra-Formaten und unserem vielfältigen Angebot für Kinder und Jugendliche. Die beiden Hefte sowie der Spielplan-Leporello für den Zeitraum August 2017 bis Januar 2018 liegen ab sofort an der Theaterkasse und in unseren Spielstätten kostenlos zum Mitnehmen aus.
Alternativ können Sie sich diese auch online anschauen bzw. als PDF herunterladen:

Spielzeitbuch  Staatskapellenheft  Halbjahres-Leporello 

Karten für die veröffentlichten Termine sind ab sofort an der Theaterkasse im Vorverkauf bzw. können telefonisch unter 03643 755 334 oder per E-Mail an service@nationaltheater-weimar.de reserviert werden. Wir bitten um Verständnis, dass der Online-Kartenkauf mit Kreditkarte bzw. auf Rechnung derzeit nur für ausgewählte Vorstellungen möglich ist.

Sunday 03.01.2016
Licht und Schatten

Was sie schon immer über das DNT und die Staatskapelle Weimar wissen wollten, können Sie in dem Band »Licht und Schatten« nachlesen. Basierend auf vorliegenden Schriften und Textmaterialien sowie eigenenen Recherchen hat der Dramaturg Nils Wendtland eine kleine Geschichte unseres Theaters und Orchesters von den Anfängen bis in die Gegenwart verfasst. Sein mit historischen Aufnahmen illustriertes Essay gibt es gedruckt im handlichen Format für 1,50 Euro an der Theaterkasse.