23 | 11 | 17

Ensemble

Roswitha Marks

Roswitha Marks, in Golzow bei Brandenburg geboren, besuchte die Theaterhochschule HANS OTTO Leipzig und kam im Rahmen ihres Studiums ans Schauspielstudio des DNT. Nach einem zweijährigen Engagement in Meiningen kehrte sie ans DNT zurück. Hier war sie u.a. als Luise in Schillers »Kabale und Liebe«, Clementine in »Fisch zu viert« von Kohlhaas, Adele Schopenhauer in Thomas Manns »Lotte in Weimar«, Grete in Werner Schwabs »Präsidentinnen«, Emilie in Brechts »Baal« und als Madame in den »Zofen« von Genet zu erleben. Roswitha Marks’ Interesse galt stets auch der Regie. Am DNT inszenierte sie beispielsweise Luise Rinsers »Sonja Tolstoi« (UA) sowie »Pflichtmandat« von John Mortimer. Außerdem führte sie Regie bei Anouilhs »Antigone« (Theatergruppe »Blaues Känguruh«, Weimar) und bei Sophokles‘ »Medea« am »Theater unterm Dach« in Berlin. Im Rahmen der Europäischen Kulturwochen zeigte sie ihre Inszenierung von Goethes »Iphigenie« in Weimar.

Neben ihrer Arbeit mit Studierenden der Hochschule für Musik und Theater FELIX MENDELSSOHN BARTHOLDY Leipzig wirkte Roswitha Marks in verschiedenen Filmen mit, u.a. in »Hostess« (Regie Rolf Römer), »Jockey Monika« (Regie Thomas Jakob) und in »Das unsichtbare Visier«.

Zum Ende der Spielzeit 2014/15 verabschiedete sie sich in den Ruhestand und ist in der aktuellen Saison noch als Gast am Haus zu erleben.

participating in