25 | 11 | 17

Calendar

Großes Haus

Dates

Anfahrt

Jörn Klare

Ein neues Stück //

Seit November 2016 ist der eindrückliche Monolg »Melken« von Jörn Klare auf unserer Studiobühne zu sehen, in dem ein alter Melker seine Lebensbilanz zieht und dabei seine Perspektive auf die deutsch-deutsche Geschichte bis in die Gegenwart entwirft.

Im Juni 2017 wurde diese Inszenierung gemeinsam mit »Der Hals der Giraffe« von Judith Schalansky zu den Autorentheatertagen am Deutschen Theater in Berlin eingeladen. Nun schreibt Jörn Klare ein neues Stück für uns.

Klare, geboren 1965, ist Autor von Features, Reportagen, Sachbüchern und Theaterstücken. Er hat zahlreiche Preise und Auszeichnungen erhalten. Viel diskutiert wurden seine Sachbücher »Was bin ich wert – Eine Preisermittlung« (2014 verfilmt) sowie »Als meine Mutter ihre Küche nicht mehr fand. Vom Wert des Lebens mit Demenz«. 2016 erschien sein Buch »Nach Hause gehen«, eine persönliche Auseinandersetzung mit dem Thema Heimat.

Regisseur dieser Produktion wird Stephan Rottkamp sein, der u.a. Inszenierungen am Schauspiel Hannover, Thalia Theater Hamburg, Residenztheater München, an den Münchner Kammerspielen, am Staatstheater Stuttgart, Staatstheater Braunschweig und am Theater Freiburg realisierte und demnächst auch am Staatsschauspiel Dresden arbeiten wird.

Von 2006 bis 2010 war Stephan Rottkamp als Oberspielleiter am Düsseldorfer Schauspielhaus tätig und wird sich nun mit dieser Arbeit das erste Mal in Weimar vorstellen.

Stephan Rottkamp (Regie)
Justina Klimczyk (Kostüme)
Kathrin Frosch (Bühne)
Beate Seidel (Dramaturgie)