26 | 05 | 17

staatskapelle_start

Khatia Buniatishvili

Artist in Residence

Die für die hochexplosive Körperlichkeit ihres Spiels gefeierte Pianistin Khatia ­Buniatishvili wurde 2012 mit dem ECHO Klassik als »Newcomerin des Jahres« ausgezeichnet. Bereits 2010 spielte sie in der Reihe der BBC New Generation Artists. Konzertresidenzen als »Junge Wilde« erfüllte sie 2012 bis 2015 am Konzerthaus Dortmund und 2015/16 im ­Wiener ­Musikverein.

Bereits sechsjährig debütierte die Georgierin als Solistin mit Orchester. Erste Einladungen zu internationalen Gastspielen folgen mit zehn. Während des Studiums in Tiflis gewann Khatia diverse Preise und machte die Bekanntschaft Oleg Maisenbergs, der sie an die Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien holte. Eine Auszeichnung, die der Liszt- und Chopin-Spezialistin besonders viel bedeutet, ist der »Audience Favorite« beim 12. Arthur-Rubinstein-Wettbewerb 2008.

Sturm und Drang am Klavier, betörend leidenschaftlich, faszinierend virtuos – jetzt auch in Weimar.