25 | 11 | 17

staatskapelle

Ulrike Preu

Ulrike Preu besuchte zunächst die Spezialschule für Musik Dresden und schloss ihr Violinstudium an der dortigen Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« bei Prof. Schröter und bei KV Jörg Fassmann an. Zusätzlich besuchte sie Meisterkurse bei Yair Kless, Igor Ozim und Kolja Lessing.
Erste Orchestererfahrungen sammelte sie im Jugendsinfonieorchester des Konservatoriums Cottbus sowie neun Jahre lang im Landesjugendsinfonieorchester Brandenburg unter der Leitung von Sebastian Weigle. Sie vertiefte ihre Erfahrungen im Spezialschulorchester und im Hochschulsinfonieorchester der Hochschule für Musik »Carl Maria von Weber« Dresden, bevor sie als Substitutin und anschließend drei Jahre lang im Zeitvertrag in der Dresdner Philharmonie spielte. Ein Zeitvertrag über zwei Jahre im Deutschen Sinfonieorchester Berlin unter Kent Nagano schloss sich an, danach eine feste Vorspieler-Stelle und die Aushilfstätigkeit als Konzertmeisterin im Orchester der Landesbühnen Sachsen. Als Solistin war sie mit diesem Orchester im Familienkonzert »Der Josa mit der Zauberfiedel«, in der CD-Produktion »Die vier Jahreszeiten« sowie in Violinkonzerten von Bach und Haydn mit dem Kammerorchester der Landesbühnen Sachsen zu erleben.
Seit 2012 ist Ulrike Preu Mitglied der Staatskapelle Weimar. Zusätzlich ist sie Mitglied des Kammerensembles »Serenata Saxonia«, das zahlreiche Konzerte in verschiedensten Stilrichtungen spielt.