21 | 01 | 19

Ensemble

Christian Sedelmayer


Christian Sedelmayer, geboren 1965 in München, sammelte erste Bühnenerfahrung während seiner Ballettausbildung in München. Es folgten ein Modeschulstudium in Paris und ein Studium der Malerei in Rom. Seine Theaterlaufbahn begann er im Alter von 23 Jahren als Assistent von Juergen Rose an den Münchner Kammerspielen und bei den Bayreuther Festspielen. Es folgte eine zehnjährige Karriere als Bühnen- und Kostümbildner für bekannte deutsche Schauspiel- und Opernregisseure wie Stephan Bachmann, die Geschwister Pfister, Sebastian Baumgarten, Lars Ole Walburg, Doris Dörrie, Alexander Nerlich und hauptsächlich Christian Stückl, mit dem er zehn Jahre zusammenarbeitete.

Christian Sedelmayer schuf Bühnenbilder und Kostüme u.a. für Inszenierungen an der Berliner Volksbühne, am Schauspiel Frankfurt, an den Münchner Kammerspiele, den Staatstheatern Kassel und Cottbus, beim Steirischen Herbst, an der Staatsoper Unter Den Linden, dem Berliner Hebbeltheater und dem Bayerischen Staatsschauspiel. Sein Debüt als Ausstatter gab er mit der Produktion von Werner Schwabs »Volksvernichtung oder meine Leber ist sinnlos«, die 1992 auf dem Berliner Theatertreffen zu sehen war.

Für seine Ausstattungen erhielt Christian Sedelmayer einige Auszeichnungen darunter die »Kainzmedaille der Stadt Wien« als bester Nachwuchsausstatter, die Ernennung zum »Kostümbildner des Jahres 2001« in der Kritikerumfrage der Zeitschrift »Opernwelt« oder den »Opus«-Preis der Deutschen Showindustrie für beste Bühnengestaltung.

Im Jahre 1999 begann er selbst zu inszenieren, in seinen eigenen Bühnenbildern. Arbeiten führten ihn seitdem an das Staatstheater am Gaertnerplatz, an die Oper von Rouen, das Staatstheater Meiningen, das Theater Freiburg, die Luzerner Theater, das Theater Aachen, die Berliner Sophiensaelen, das Theater Heidelberg, das DNT Weimar, und das Theater Augsburg.

Seine Inszenierung von Prokofjews »Der feurige Engel« wurde als eine der drei besten Operninszenierungen des Jahres 2011 im »Fazit« des RBB-Kulturradios genannt. Mit »Ett Drömspel« des schwedischen Komponisten Ingvar Lidholm am DNT Weimar setzte er zum ersten mal neue Musik in Szene. An den Staatstheaters Darmstadt und Wiesbaden inszenierte er mit seinem Team 2015 und 2016 die gemeinsame Großproduktion »Boris Godunow«.

Christian Sedelmayer lebt und arbeitet in München, wo er heute hauptsächlich als Bildender Künstler wirkt. 2018 erschuf er für die Kapelle und das Chorgestühl des Klosters Beuerberg Installationen für die Ausstellung »Das Spiel beginnt«, die sich mit dem Klosterleben der Salesianerinnen beschäftigt.
Seine großformatigen Siebdrucke entstehen in seiner Münchner Werkstatt und wurden 2018 in der Galerie Raab Berlin und der Kunstbehandlung München gezeigt.

2018 bringt er mit Humperdincks »Hänsel und Gretel« seine dritte Inszenierung am DNT Weimar, erneut im eigenen Bühnenbild heraus.

 

wirkt mit bei