25 | 04 | 18

Ensemble

Christel Loetzsch

Christel Loetzsch debütierte im Sommer 2012 in einer Neuproduktion von Franco Zeffirelli als Zerlina in »Don Giovanni« in der Arena di Verona unter der Leitung von Daniel Oren. Im Sommer 2013 gab sie mit großem Erfolg ihr US- Debüt an der San Francisco Opera in der Partie der Dorabella (»Così fan tutte«) unter der Leitung von Nicola Luisotti. In den Spielzeiten 2012/13 und 13/14 war Christel Loetzsch Mitglied des »Jungen Ensembles« der Semperoper Dresden. Sie debütierte hier in Hänsel (»Hänsel und Gretel«), Rosina (»Il barbiere di Siviglia«), Cherubino (»Nozze di Figaro«), Dryade (»Ariadne auf Naxos«) und arbeitete mit Dirigenten wie Carlo Montanaro, Constantin Trinks, Omer Meir Wellber und Christian Thielemann. Sie ist Trägerin der Richard-Wagner-Stipendiums der Stadt Weimar. Zu ihrem Repertoire gehören auch die Hosenrollen Idamante (»Idomeneo«) und Sesto (»La clemenza di Tito«), sowie Komponist (»Ariadne auf Naxos«) und Octavian (»Der Rosenkavalier«), den sie bereits an den Theatern Gera/Altenburg und Coburg sang. 2015 war sie Penthesilea in der Oper »Penthesilea« von Pascal Dusapin am La Monnaie De Munt in Brüssel, ab August 2019 wird sie unter Alain Altinoglu in einer Neuproduktion am Theater La Monnaie de Munt in Brüssel die Partie der Witch singen, in der Oper »Macbeth« von Pascal Dusapin. Außerdem erweitert sie ihr Repertoire in den Partien Charlotte, Carmen und Leonora (»La Favorita«) und arbeitet an Partien wie Fricka und Venus von Richard Wagner.

Am DNT in Weimar singt die Partie des Cherubino in »Le nozze di Figaro«.

Christel Loetzsch besuchte nach ihrem Abitur am Musikgymnasium Karlsruhe die Hochschule für Musik FRANZ LISZT in Weimar. Ab Oktober 2010-12 studierte die junge Mezzosopranistin am Conservatorio Giuseppe Verdi in Mailand, Italien.

www.christelloetzsch.com

wirkt mit bei