23 | 05 | 19

Ensemble

Raimund Bauer

Bühne


Raimund Bauer, studierte Bühnenbild und Kostümentwurf am Mozarteum in Salzburg und an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Er legte seine Diplomprüfung mit Auszeichnung ab und erhielt den Förderpreis der Stadt Wien. Nach Arbeiten an den Schauspielhäusern Frankfurt, Zürich, Stuttgart und Hamburg hat er in den letzten Jahren Bühnenbilder an allen großen nationalen und internationalen Opernhäusern realisiert, darunter die English National Opera London (»Parsifal«), das Royal Opera House London (»Niobe«), die Lyric Opera Chicago (»Parsifal«), San Francisco Opera, Tel Aviv Opera, Opéra Strasbourg, Opéra Lyon, Oper Tokio, das Gran Liceu Barcelona, San Carlos Lisboa, San Carlo Neapel und Oper Warschau.

Er arbeitet kontinuierlich an der Amsterdamer Oper, wo er nach »Tosca«, »Tannhäuser« und »Turandot« 2009 »La Fanciulla del West« entworfen hat. Zudem war er als Gast an der Semperoper Dresden (»Dead Man Walking«, »Rigoletto«), der Staatsoper Unter den Linden Berlin (»Rosenkavalier«), bei den Bregenzer Festspielen (für die Produktion »Król Roger« dort wurde er mit dem Deutschen Bühnenpreis Opus ausgezeichnet) und den Salzburger Festspielen tätig, wo er im Sommer 2010 die Bühne für »Elektra« entwarf. Es folgten 2011 die Uraufführung der Oper »Kryos« am Theater Bremen, 2014 »La fanciulla del West« an der Opéra national de Paris, »Guillaume Tell« für die Welsh National Opera in Cardiff, 2015 zur Eröffnung der EXPO »Turandot« an der Mailänder Scala und 2017 »La Boheme« an der Oper in Perm. 2018 führten ihn Engagements ans Teatro San Carlo in Neapel (»Mosé in Egitto«), erneut an die Welsh National Opera Cardiff (»Il Forza del Destino«), ans Staatstheater Wiesbaden (»Don Giovanni«) und ans Théâtre du Capitole Toulouse (»Die Tote Stadt«).

»The Circle« ist seine erste Zusammenarbeit mit Andrea Moses und die erste Arbeit für das DNT Weimar.

Raimund Bauer ist Professor für Bühnenraum an der Hochschule für Bildende Künste Hamburg.

wirkt mit bei