23 | 09 | 18

Ensemble

Dominik Beykirch

Dominik  Beykirch

1. Koordinierter Kapellmeister


Dominik Beykirch absolvierte seine musikalische Ausbildung am Musikgymnasium »Schloss Belvedere« und der Musikhochschule FRANZ LISZT in der Dirigierklasse von Prof. Nicolás Pasquet, Prof. Gunter Kahlert und Martin Hoff in Weimar. Bereichernde künstlerische Impulse erhielt er parallel bei zahlreichen Meisterkursen u.a. bei Bernard Haitink, Colin Metters, Jukka-Pekka Saraste und Ton Koopman. Er konzertierte u.a. mit der Staatskapelle Weimar, den Sinfonieorchestern des HR, MDR, WDR und SWR, der Dresdner Philharmonie, den Duisburger Philharmonikern, der Staatskapelle Halle, den Bremer Philharmonikern, der Jenaer Philharmonie, der Philharmonie Südwestfalen und dem Folkwang-Kammerorchester Essen und leitete die Uraufführung von Ludger Vollmers Jugendoper Schillers Räuber. Seit 2010 ist er bei der Werkgemeinschaft Musik e.V. Referent für Chorsinfonik; in der Spielzeit 2013/14 war er im Rahmen des Hermann-Hildebrandt-Stipendiums Assistenzdirigent von Michael Sanderling und der Dresdner Philharmonie.

Seit der Spielzeit 2015/16 ist Dominik Beykirch zunächst als 2. Kapellmeister, ab der Spielzeit 2018/19 dann als 1. Koordinierter Kapellmeister am DNT Weimar engagiert. Hier betreute er die Neuproduktionen von »Tannhäuser«, »Otello« (Verdi), »Die Fledermaus« und »My Fair Lady« und brachte George Alexander Albrechts Märchenoper »Die Schneekönigin« zur Uraufführung. Zuletzt oblag ihm die musikalische Leitung von Rossinis »L’Italiana in Algeri« (Regie: Tobias Kratzer), Bernsteins »Candide« (Regie: Martin G. Berger) und Purcells »Dido and Aeneas« (Regie: Corinna von Rad).

Dominik Beykirch war von 2013 bis 2017 Stipendiat im DIRIGENTENFORUM des Deutschen Musikrates und steht seit der Spielzeit 2016/17 auf der Künstlerliste »Maestros von Morgen«. Zudem ist er Mitglied der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Im Januar 2015 gewann er den 6. Deutschen Hochschulwettbewerb Orchesterdirigieren, ferner wurde ihm ein Förderpreis des Verlagshauses Breitkopf & Härtel, der Ernst-von-Schuch-Preis, das Rudolf-Bräuer-Stipendium und der BÄRENREITER URTEXT-PREIS verliehen. Im September 2017 errang er den mit 10.000 € dotierten 2. Preis beim DEUTSCHEN DIRIGENTENPREIS 2017 in Köln.

www.dominik-beykirch.de

wirkt mit bei