20 | 04 | 18

Spielplan

E-Werk Maschinensaal
Premiere
16 | 05 | 18

Termine

16 | 05 | 18 // 20.00 Uhr Karten
09 | 05 | 18
DNT unterwegs
Ruhrfestspiele Recklinghausen
10 | 05 | 18
DNT unterwegs
Ruhrfestspiele Recklinghausen
11 | 05 | 18 // 20.00 Uhr
DNT unterwegs
Ruhrfestspiele Recklinghausen
23 | 05 | 18 // 20.00 Uhr Karten
13 | 06 | 18 // 20.00 Uhr Karten

Anfahrt

Fotos

Uraufführung · Oliver Bukowski

Verzicht auf zusätzliche Beleuchtung //

Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen

Rieke spielt Leben, weil sie sich in der Wirklichkeit nicht zurechtfindet. Dabei hat sie verrückte Ideen, wer oder was sie in diesem Leben sein könnte. Mit denen verblüfft, irritiert und verärgert sie ihre gesellschaftskonform tickende Mutter, ihre das mütterliche Chaos fürchtende Tochter und den braven mittelständischen Unternehmer Holger, den Liebhaber ihrer besten Freundin Jana. Nur Jana sieht in Rieke unerschöpfliches Kreativitätspotential, das durchaus entwicklungsfähig wäre, würde Rieke nur Amtsbriefe lesen, Krankenversicherung zahlen und weniger saufen.
Aber Rieke kann eben nicht so wie »Otto-Normalverbraucher«. Darauf insistiert sie hartnäckig. Damit hat Jana ihre Lebensaufgabe gefunden: Rieke bei der Daseinsbewältigung zu helfen, koste es, was es wolle. Mit messianischem Eifer stürzt sie sich auf Riekes Verweigerungsaktionen und schafft es sogar, ihren Liebsten Holger vor den Rettungskarren zu spannen. Rieke kriegt einen Marketingjob in Holgers Firma: Bruchlandung oder Ankunft im Alltag?

Die Frage nach dem Verhältnis von Normalität und Wahnsinn und dem Recht auf Unangepasstheit in einer normierten Welt beantwortet dieses neue Stück von Oliver Bukowski auf ungewöhnliche Weise. Das narzisstische Leiden an der Welt steht darin genauso zur Disposition wie der übereifrige sozialtherapeutische Versuch, dieses zu lindern. Die Rettung vor der Welt liegt jedenfalls nicht in der Kultivierung des Eigenen, müssen Rieke und Jana am Ende erfahren. Und: »Trau keinem Menschen mit Einfällen.«

Regisseur Stephan Rottkamp war von 2006 bis 2010 Schauspieldirektor in Düsseldorf. Er inszeniert u.a. in Freiburg, München, Stuttgart, Braunschweig, Hannover, Graz und Dresden. Diese Uraufführung ist seine erste Arbeit am DNT Weimar.

Premiere bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen am 9. Mai 2018

Stephan Rottkamp (Regie)
Kathrin Frosch (Bühne)
Justina Klimczyk (Kostüme)
Beate Seidel (Dramaturgie)