29 | 03 | 17

Today

Wednesday 29 | 03 | 17
18.00 h // Theatre // E-Werk Kesselsaal
A production by the Multigenerational Club of the DNT Weimar //
Otto A. Thoß (Regie)
Philip Rubner (Bühne und Kostüme)
Beate Seidel (Dramaturgie)
Sold out
19.30 h // Theatre // Großes Haus
Markus Bothe (Regie)
Robert Schweer (Bühne)
Justina Klimczyk (Kostüme)
Biber Gullatz (Musik)
Nora Khuon / Beate Seidel (Dramaturgie)
DNT unterwegs
20.00 h // Extra // E-Werk Maschinensaal
Lesung mit Eugen Ruge //

News

There are currently no news.

   
29 | 03 | 17

Premieres

Thursday 30 | 03 | 2017
19.30 h // Extra // Großes Haus
Regie (Christian Filips)
szenische Einrichtung (Oliver Helf)
Kostüme (Marie-Luise Otto)
Dramaturgie (Julie Paucker)
Dominique Horwitz
Murat Parlak
Miriam Horwitz
Saturday 29 | 04 | 2017
19.30 h // Theatre // Großes Haus
George Tabori
Regie (Thomas Dannemann)
Bühne (Oliver Helf)
Kostüme (Regine Standfuss)
Musik (Philipp Haagen)
Video (Bahadir Hamdemir)
Dramaturgie (Beate Seidel)
Simone Müller
Johanna Geißler
Dascha Trautwein
Nahuel Häfliger
Bastian Heidenreich
Sebastian Kowski
Thomas Kramer
Bernd Lange
Philipp Haagen
Friday 19 | 05 | 2017
20.00 h // Opera // E-Werk Maschinensaal
nach Frank Wedekind
29 | 03 | 17

Concerts

Sunday 02 | 04 | 2017
16.00 h // Staatskapelle // Großes Haus
Mit Musik von Andreas N. Tarkmann, nach einer Geschichte von Jörg Schade und Franz Georg Strähling
Tuesday 04 | 04 | 2017
19.30 h // Staatskapelle // DNT unterwegs
Sunday 09 | 04 | 2017
29 | 03 | 17

Magazin

Monday 23.11.2015
Achtung! Baustelle Redoute

Aufgrund der Sanierung und Vergrößerung des Orchestergrabens bleibt unser Großes Haus bis zur Sommerpause ab Anfang Juli und auch noch am Beginn der nächsten Saison geschlossen. Als Interimsspielstätte dient uns in dieser Zeit die Redoute in der Ettersburger Straße 61, die wir in den vergangenen Jahren als Probebühne genutzt haben.

Doch bevor im einstigen »Haus der Offiziere« der Spielbetrieb wieder anlaufen konnte, sind auch dort die Bauarbeiter ange­rückt: Bühne, Zuschauerraum, Foyers, Künstlergarderoben und sanitäre Anlagen bedurften dringend einer Instandsetzung, um an diesem Ort wieder Theater spielen und erleben zu können.

Mehr dazu lesen Sie HIER