Ensemble

Fabio Martino

Schon als Fünfjähriger hat Fabio Martino mit dem Klavierspielen begonnen – auf dem Instrument seiner Großmutter, einer Klavierlehrerin in Sao Paulo. Siebzehn Jahre später, nach einer harten Ausbildung an führenden Musikhochschulen in Brasilien und Deutschland, kaufte sich Fabio Martino seinen ersten eigenen Steinway-Flügel. Das Geld dafür hatte er sich u.a. mit dem Ersten Preis beim größten internationalen Pianisten-Wettbewerb Lateinamerikas erspielt.

Inzwischen hat Fabio Martino über 20 Erste Preise bei internationalen Wettbewerben gewonnen. Er zieht jedoch nicht nur durch sein virtuoses Spiel in den Bann, er bezaubert sein Publikum auch durch seinen südamerikanischen Charme. Der Shooting-Star gilt als frecher und zugleich aufgeschlossenster Herausforderer der internationalen Pianisten-Szene. Wie ein Markenzeichen trägt er stets eine handgebundene Fliege.
Seine musikalische Vielseitigkeit zeigt sich auch in seiner umfangreichen Diskografie. 2019 erscheinen gleich zwei neue Alben von Fabio Martino: Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 1 wurde mit den Stuttgarter Philharmonikern unter Leitung von Dan Ettinger aufgenommen und ist bei Hänssler Classic erschienen. Das Album „Latin Soul“ ist Fabio Martinos dritte Solo-CD und enthält Klaviermusik voller Lebensfreude und strahlender Klänge von Komponisten aus Lateinamerika. Weltweit findet die Einspielung, eine Koproduktion mit dem SWR, große Beachtung und erhält ausschließlich Bestnoten und zahlreiche Auszeichnungen als CD des Monates von den führenden Magazinen wie Piano News, Klassik-Heute, Limelight, International Piano Magazin u.v.m.

Als Solist spielt Fabio Martino international sowohl die bekanntesten Klavierkonzerte, etwa von Prokofjew, Rachmaninow, Beethoven, Mozart, Gershwin, Schumann, Bartók, aber er begeistert das Publikum auch mit weniger häufig gespielten Werken z.B. von Villa-Lobos, Medtner, Guarnieri oder Mignone. 

Nach einer Tournee 2019 durch mehrere Städte in Norddeutschland mit dem Schleswig-Holsteinischen Sinfonieorchester schrieb die Presse: Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 spielt Fabio Martino mit „furioser Tastenbeherrschung und musikalischem Feingefühl“; das Werk sei „für ihn wie geschaffen“. Ebenso furios hat das Jahr 2020 im Festspielhaus in Salzburg begonnen. Fabio Martino wurde für Gershwins „Rhapsody in Blue“ und für die Mignones „Fantasia Brasileira“ vom Publikum in zwei ausverkauften Neujahrskonzerten gefeiert. Der Konzertkalender hätte viele weitere Highlights z.B. in der Sala Verdi in Mailand, im Herkulessaal in München, im Opernhaus von Sao Paulo bereitgehalten, doch wegen Corona folgte nach Tschaikowskys Klavierkonzert Nr. 1 in der ausverkauften Liederhalle in Stuttgart eine Zwangspause.
Während des Lockdowns startete Fabio Martino sein eigenes Projekt. Unter dem Titel „Fabio Martino @ HOME“ gestaltet er jede Woche ein neues Livestream-Kammer onzert mit eingeladenen Künstlern von Zuhause. Sämtlichen Aufzeichnungen und Videos sind jederzeit auf seinem YouTube Channel erreichbar. 
Sein Können und seine besondere Bühnenpräsenz zeigte Martino auch schon bei verschiedenen Film- und TV-Produktionen sowie LIVE-Aufnahmen unter anderem für den SWR, BR, NDR, TV Globo und die BBC. Im Auftrag von ARTE und ZDF hat er im März 2020 den Stummfilm „Beethoven“ zusammen mit der Thüringen Philharmonie Gotha – Eisenach neu vertont. Kritiker nennen Fabio Martino in einem Atemzug mit Nelson Freire, Martha Argerich, Claudio Arrau, Sviatoslav Richter und bringen ihn sogar in Verbindung mit Vladimir Horowitz.