Ensemble

Francesco Angelico

„Ein ausgezeichneter Musiker, der zudem noch etwas mitbringt, was man nicht lernen kann: Charisma.“ Hessische Niedersächsische Allgemeine

Francesco Angelico ist seit der Spielzeit 2017/18 Generalmusikdirektor des Hessischen Staatstheaters Kassel. Über den Zeitraum seiner auf vier Jahre ausgelegten Amtszeit kommt Richard Wagners Tetralogie „Der Ring des Nibelungen“ in der Regie von Markus Dietz zur Aufführung. Den Auftakt machten in der Spielzeit 2018/19 die gefeierten Premieren von „Das Rheingold“ und „Die Walküre“, in der aktuellen Spielzeit folgen „Siegfried“ und „Götterdämmerung“. Darüber hinaus leitet Francesco Angelico am Kasseler Staatstheater Antonín Dvořáks „Rusalka“ sowie Sinfoniekonzerte.

Francesco Angelico dirigiert regelmäßig an führenden Opernhäusern weltweit, unter anderem am New National Theatre Tokyo, der Bayerischen Staatsoper oder der Oper Köln. In der Saison 2018/19 war er mit Gaetano Donizettis „Don Pasquale“ erstmals am Staatstheater Stuttgart zu Gast, im Juni 2020 gibt er mit Arrigo Boitos „Mefistofele“ sein Debüt am Théâtre du Capitole Toulouse. Im sinfonischen Bereich gibt Francesco Angelico in 2019/20 sein Debüt unter anderem bei der Staatskapelle Weimar und beim Philharmonischen Orchester Freiburg.

Nachdem Francesco Angelico 2001 sein Studium im Fach Violoncello am Konservatorium in Modena absolviert hatte, begann er 2003 sein Dirigierstudium bei Giorgio Bernasconi an der Musikhochschule Lugano, das er 2006 abschloss. In dieser Zeit war er als Assistent von Bernasconi im Rahmen der Konzertreihe für zeitgenössische Musik „900 Passato e presente“ des Schweizer Rundfunks in Lugano tätig. Nach wie vor nimmt die Pflege der zeitgenössischen Musik in Francesco Angelicos symphonischem Repertoire einen besonderen Stellenwert ein. Francesco Angelico war von 2013 bis 2017 Chefdirigent des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck und von 2015 bis 2017 auch des Tiroler Landestheaters. Für seine Einstudierung von Cileas „Adriana Lecouvreur“ erhielt er 2016 den Österreichischen Musiktheaterpreis. 2011 gewann Francesco Angelico den Deutschen Dirigentenpreis. Francesco Angelico wurde 1977 in Caltagirone, Sizilien, geboren.