16 | 04 | 14

Heute

Mittwoch 16 | 04 | 14
Unsere nächsten Vorstellungen:  
Donnerstag 17 | 04 | 14
09.30 Uhr // Musiktheater // Theater mobil

Kindergarten »Am Goethepark« Weimar

Julia Huebner (Regie)
Esther Dandani (Ausstattung)
Kathrin Kondaurow (Dramaturgie)
Otto A. Thoß (Theaterpädagogik)
Dirk Sobe (Musikalische Studienleitung)
Donnerstag 17 | 04 | 14
10.00 Uhr // Staatskapelle // Großes Haus
Schülerkonzert ab Klasse 9 //

Aktuell

Montag, 14.04.2014
Zum letzten Mal...

...spielen wir am Samstag, 19. April im Großen Haus »Schuld und Sühne« ... mehr

Sonntag, 13.04.2014
Osterprogramm auf einen Blick

Für das Osterwochenende haben wir rund um Goethes »Faust« ein... mehr

„Was ich besitze, seh’ ich wie im Weiten,
Und was verschwand, wird mir zu Wirklichkeiten.“
Aus Faust. Der Tragödie erster Teil von J. W. Goethe
16 | 04 | 14

Premieren

Freitag 25 | 04 | 14
19.30 Uhr // Schauspiel // Großes Haus
William Shakespeare
Regie (Alice Buddeberg)
Bühne (Sandra Rosenstiel)
Kostüme (Martina Küster)
Dramaturgie (Nora Khuon)
Musik (Stefan Paul Goetsch)
Katharina Hackhausen (Viola)
Fridolin Sandmeyer (Orsino)
Nora Quest (Olivia)
Sebastian Nakajew (Sir Toby Rülp)
Lutz Salzmann (Sir Andrew Leichenwang)
Tobias Schormann (Maria)
Jonas Schlagowsky (Malvolio)
Dienstag 29 | 04 | 14
20.00 Uhr // Schauspiel // Studiobühne
Ulrich Plenzdorf
Sonntag 25 | 05 | 14
„Und denkt daran, das ganze Leben ist ein Spiel.“
Aus Jonny spielt auf von Ernst Krenek
16 | 04 | 14

Konzerte

Donnerstag 17 | 04 | 14
10.00 Uhr // Staatskapelle // Großes Haus
mit Musik von Aaron Copland, John Adams, Edward MacDowell, George Gershwin, Leonard Bernstein, Christopher Rouse und Leroy Anderson
Martin Hoff (Dirigent)
Samstag 19 | 04 | 14
15.00 Uhr // Staatskapelle // Foyer
Sonntag 20 | 04 | 14
„Was soll diese tobende, endlose Leidenschaft?“
Aus Werther von Jules Massenet
16 | 04 | 14

Magazin

Freitag 11.04.2014
Achtung Filmmusik-Aufnahme!

Ob live zur Stummfilmvorführung oder im Konzert, bereits mehrfach hat die Staatskapelle Weimar Ausflüge in die Welt der Filmmusik unternommen. Aber nicht nur das. Inzwischen ist unser Orchester auch selbst in einigen Fernseh- und Kinoproduktionen zu hören - aktuell seit Anfang März im »Bibi & Tina«-Film.

Den Anfang machte 2010 »Lauras Stern und Der geheimnisvolle Drache Nian«. Es folgten u.a. Einspielungen für den ZDF-Zweiteiler »Die Pilgerin« sowie für die Verfilmung des Weltbestseller »Rubinrot«, dem ersten Band der Romantrilogie »Liebe geht durch alle Zeiten« von Kerstin Gier. Die Musik zu diesem romantischen Fantasydrama komponierte Philipp F. Kölmel, der auch für die Fortsetzung »Saphirblau« unbedingt wieder mit der Staatskapelle zusammenarbeiten wollte. Die Aufnahmen fanden unter der Leitung des Dirigenten Christian Frank am 11. und 12. April 2014 in der Weimarhalle statt. Der Film kommt noch diesen Sommer in die Kinos. Einen ersten Einblick gibt es hier

Sonntag 06.04.2014
Theaterpädagoge auf Mission in St. Petersburg

Gemeinsam mit der Universität St. Petersburg veranstaltete das Bolschoi Drama Theater St. Petersburg vom 25. bis 29. März 2014 eine Konferenz zum Thema »Theater und Gesellschaft« als erster Schritt einer groß angelegten Kooperation, um in Russland seit Jahrzehnten erstmals wieder Theater und Schule zusammen zu bringen.
Da Theaterpädagogik und Kunstvermittlung in Russland noch nicht stattfinden, haben die Veranstalter drei Theaterpädagogen aus Deutschland eingeladen, ihre Erfahrungen und erprobte Methoden in Vorträgen, Podiumsdiskussionen und Masterclasses an etwa 150 Pädagogen, Pädagogik-Studierende und Theaterschaffende zu vermitteln. Neben Birgit Lengers (Leiterin Junges DT Berlin) und Melika Ramic (Düsseldorfer Schauspielhaus) war auch unser Theaterpädagoge Otto A. Thoß dabei. Er stellte die Arbeit des Jungen DNT vor und bereicherte die Konferenz mit einer Masterclass zum Thema »Gesprächsmethoden und pädagogische Kompetenzen in der Kunstvermittlung«.

Seit Beginn dieser Spielzeit bauen Otto A. Thoß und unserer Konzertpädagogin Judith Drühe gemeinsam mit den DramaturgInnen unseren Kinder- und Jugendbereich immer weiter aus. Mehr über »Junges DNT« erfahren Sie hier

Mittwoch 12.03.2014
Dominique Horwitz singt Jacques Brel

Auf unvergleichliche Weise führte Dominique Horwitz im Sommer 2012 durch das Open Air-Konzert der Staatskapelle »Eine Nordische Nacht« im Weimarhallenpark. Nun ist der aus Film- und Fernsehen bekannte Schauspieler erstmals auch auf der Bühne des DNT zu erleben. Im Großen Haus präsentiert er am Mittwoch, 30. April 2014, ab 19.30 Uhr einen Chansonabend mit den unsterblichen Liedern eines der größten Chansonniers: Jacques Brel.

Karten und weitere Informationen gibt es Hier

 

„Nur auf eines kommt es an, nur auf eines:
wagen muß man!“
Aus Schuld und Sühne von Fjodor M. Dostojewski