27 | 11 | 14

Heute

Donnerstag 27 | 11 | 14
10.00 Uhr // Schauspiel // Großes Haus
Jan Neumann (Regie)
Oliver Helf (Bühne)
Nini von Selzam (Kostüme)
Beate Seidel (Dramaturgie)
19.00 Uhr // Extra // Foyer

»Faust. Der Tragödie erster Teil«

19.30 Uhr // Schauspiel // Großes Haus
Hasko Weber (Regie)
Oliver Helf (Bühne)
Syzzy Syzzler (Kostüme)
Beate Seidel (Dramaturgie)
Bahadir Hamdemir (Video)

Aktuell

Dienstag, 25.11.2014
Anschlag im E-Werk

Am Di, 2. Dezember, bringen ab 20 Uhr die Schlagwerker Timo Schmeichel und Simon Lauer unsere ... mehr

Montag, 17.11.2014
Wächters Freunde: Dominique Horwitz

Am So, 7. Dezember begrüßt Michael Wächter in seiner... mehr

Sonntag, 16.11.2014
Ein Lied für Weimar - Classic meets Pop

Für ein Benefizkonzert der besonderen Art vereinen am Samstag, 7. Dezember die... mehr

Mittwoch, 12.11.2014
Weimar im Jahr 2043

Das Szenario einer zukünftigen Welt entwirft der Theaterabend »Radio... mehr

   
27 | 11 | 14

Premieren

Freitag 23 | 01 | 15
20.00 Uhr // Schauspiel // Studiobühne
nach dem Roman von Ian McEwan
Regie (Nina Mattenklotz)
Bühne und Kostüme (Lena Hiebel)
Dramaturgie (Nils Wendtland)
Sophie Melbinger (Julie)
Mirjam Birkl (Sue)
Thomas Kramer (Jack)
Julius Kuhn (Tom)
David Dumas (Derek, Vater, Mutter)
Freitag 30 | 01 | 15
19.00 Uhr // Schauspiel // Großes Haus
Friedrich Schiller
Regie (Hasko Weber)
Bühne und Kostüme (Thilo Reuther)
Musik (Sven Helbig)
Dramaturgie (Beate Seidel)
Michael Wächter, Jonas Schlagowsky (Wallensteins Lager)
Dominique Horwitz (Wallenstein)
Anna Windmüller (Herzogin)
Nora Quest (Thekla)
Ingolf Müller-Beck (Octavio)
Tobias Schormann (Max / Hauptmann)
Sebastian Nakajew (Terzky)
Johanna Geißler (Gräfin Terzky)
Krunoslav Šebrek (Illo)
Sebastian Kowski (Buttler)
Bastian Heidenreich (Isolani)
Michael Wächter (Questenberg / Wrangel / Macdonald)
Jonas Schlagowsky (Tiefenbach / Gefreiter / Deveroux)
Bernd Lange (Götz / Gordon)
Samstag 31 | 01 | 15
19.30 Uhr // Musiktheater // Großes Haus
Giuseppe Verdi
Musikalische Leitung (Martin Hoff)
Regie (Volker Lösch)
Bühne (Carola Reuther)
Kostüme (Cary Gayler)
Chor (Markus Oppeneiger)
Dramaturgie (Hans-Georg Wegner, Julie Paucker)
Und denkt daran, das ganze Leben ist ein Spiel.
Aus Jonny spielt auf von Ernst Krenek
27 | 11 | 14

Konzerte

Dienstag 02 | 12 | 14
10.00 Uhr // Staatskapelle // E-Werk Maschinensaal
Dienstag 02 | 12 | 14
20.00 Uhr // Staatskapelle // E-Werk Maschinensaal
Sonntag 07 | 12 | 14
Kunst ist Kraft.
Aus Frau Paula Trousseau von Christoph Hein
27 | 11 | 14

Magazin

Montag 01.09.2014
Konzertmitschnitt auf CD veröffentlicht

Pünktlich zum 150. Geburtstag von Richard Strauss hat das exklusive Klassiklabel cpo mit der Staatskapelle Weimar eine neue CD von »Josephs Legende« auf den Markt gebracht. Die Aufnahme entstand als Live-Mitschnitt des Sinfoniekonzerts am 3. und 4. Juni 2012 unter der Leitung von Stefan Solyom in der Weimarhalle.

Richard Strauss (1864-1949)
Josephs Legende
Ballett op. 63
Handlung in einem Aufzug von Harry Graf Kessler und Hugo von Hofmannsthal

Richard Strauss komponierte die Ballettpantomime 1913 für Sergej Diaghilew und sein Ensemble »Ballets Russe«, nachdem er ein Gastspiel der Gruppe in Berlin gesehen hatte. Der Choreograph verfolgte eine neue Vision von Ballett, bei der Musik, Tanz, Pantomime, Bühne und Kostüme zu einer Sprache ohne Worte werden sollten. Kein Wunder also, dass Strauss den Stoff aus dem alten Testament wählte – eignet sich doch die üppige, prunkvolle Welt des Orients bestens, um das breite Klangfarbenspektrum eines spätromantischen Orchesters in allen Facetten schillern zu lassen. Und auch den Kontrast zwischen der liebeshungrigen Frau Potiphar, die den frommen Joseph bedrängt, und dessen keuscher Zurückweisung zeichnet Strauss klarer, schärfer und radikaler als noch in seiner thematisch ähnlichen Oper »Salome«. Die Uraufführung 1914 in der Pariser Oper war das letzte künstlerische Großereignis vor dem Untergang des alten Europa.

Die CD ist für 15 Euro an der Theaterkasse sowie zu den Sinfoniekonzerten am CD-Stand in der Weimarhalle erhältlich.

Dienstag 07.01.2014
Hexenritt im Wohnzimmer

Anlässlich des 120. Jubiläums der Uraufführung von »Hänsel und Gretel« am Weimarer Hoftheater hat die Staatskapelle Weimar die beliebte Märchenoper von Engelbert Humperdinck gemeinsam mit Solistinnen und Solisten der aktuellen DNT-Produktion und dem Kinderchor der schola cantorum weimar eingespielt. Die musikalische Leitung der CD-Gesamtaufnahme, die von MDG - Musikproduktion Dabringhaus und Grimm im speziellen 2+2+2-Rundumklang produziert wurde, lag in den Händen unseres ersten Kapellmeisters Martin Hoff.

Erhältlich bei uns an der Theaterkasse und ab Mitte Februar auch im Handel.

Samstag 30.11.2013
Junges DNT: Gefällt mir!

FRECH, FRISCH, FRÖHLICH sind wir bei Facebook parallel zu unserer offiziellen DNT-Fanseite ab sofort auch mit Junges DNT - der Seite unserer Konzert- & Theaterpädagogik am Start. Einfach »Gefällt mir« anklicken und erfahren, was Kinder, Jugendliche, Studenten und jung gebliebene bei uns so alles auf und hinter der Bühne erleben und entdecken können.