AGB

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DER DEUTSCHES NATIONALTHEATER UND STAATSKAPELLE WEIMAR GMBH - STAATSTHEATER THÜRINGEN
 

§ 1 Allgemeines
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Beziehungen zwischen der Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar GmbH – Staatstheater Thüringen - (DNT) und ihren Besucher*innen und sind Bestandteil des mit dem Erwerb einer Eintrittskarte abgeschlossenen Vertrages.
Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Veranstaltungen des DNT, für Gemeinschaftsveranstaltungen und für ausgewählte Veranstaltungen Dritter, an denen das DNT beteiligt ist. Für Abonnements des DNT gelten gesonderte Zusatzbedingungen.
Für Sonderveranstaltungen können von den Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichende Regelungen vereinbart werden.

§ 2 Öffnungszeiten und Einlass
Die Abendkasse ist in der Regel eine Stunde vor Beginn der Veranstaltung in der jeweiligen Spielstätte geöffnet. Nach Beginn einer Veranstaltung können zu spät eingetroffene Besucher*innen mit Rücksicht auf die anderen Besucher*innen und die mitwirkenden Künstler*innen erst zu einem von der Theaterleitung festgelegten, geeigneten Zeitpunkt in den Zuschauerraum eingelassen werden. In einzelnen Fällen ist dies erst zur Pause bzw. gar nicht möglich. Dies gilt auch, wenn der Beginn der Vorstellung geändert wurde. Daraus erwachsen der*dem Besucher*in keinerlei Ansprüche gegenüber dem DNT.

§ 3 Eintrittspreise
Für die Veranstaltungen des DNT gibt es unterschiedliche Sitzpläne und Preiskategorien.
Bei ausgewählten Veranstaltungen können Zuschläge erhoben werden.
Garderobengebühr, Programmhefte und andere zusätzliche Leistungen sind nicht im Kartenpreis enthalten. Zum Einlass berechtigen grundsätzlich nur die vom DNT bzw. von anderen berechtigten Vorverkaufsstellen ausgegebenen Originalkarten.
Ermäßigungsberechtigte haben beim Kauf und beim Einlass auf Verlangen einen Nachweis der Ermäßigung vorzulegen. Ermäßigte Karten sind grundsätzlich nicht übertragbar. Nach dem Kauf von Eintrittskarten kann keine Ermäßigung mehr gewährt werden. Der Missbrauch von ermäßigten Karten kann zu Hausverbot führen, ohne dass es zu einer Entschädigung kommt.
Entwertete Eintrittskarten verlieren beim Verlassen des Veranstaltungsortes ihre Gültigkeit. Sie sind in keinem Fall übertragbar.
Bei Kartenverlust stellt das DNT nur dann eine Ersatzkarte aus, wenn die*der Betreffende nachweisen kann, für welchen Platz sie*er eine Karte gekauft hat. Es gilt die Originalkarte vor der Ersatzkarte.
Das DNT haftet nicht für Leistungen und Preise von Reiseveranstalter*innen bzw. von anderen Kartenanbietenden.

§ 4 Kartenreservierungen
1. Schriftliche Reservierungen
Der Besucherservice des DNT nimmt für den gesamten veröffentlichten Spielplan vorzugsweise schriftliche Bestellungen für Kartenreservierungen entgegen. Gruppenbestellungen (ab 15 Personen) werden nur schriftlich entgegengenommen.

2. E-Mail-Bestellungen
E-Mail-Bestellungen werden in der Regel innerhalb von drei Werktagen bearbeitet. Die*der Bestellende erhält eine Bestätigung bzw. Absage per E-Mail.

3. Telefonische Reservierungen
Reservierungen bis 15 Karten sind telefonisch möglich.
Eine Reservierungsbestätigung mit einem Zahlungstermin wird zugesandt.
Pro Reservierung wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von mindestens 1,50 Euro erhoben. 
Eine Reduzierung der Anzahl der bestellten Karten bzw. eine Stornierung der gesamten Bestellung ist grundsätzlich nur bis zum Zahlungstermin und nur durch schriftliche Erklärung möglich.
Nach Zahlungseingang auf dem Konto des DNT werden die Karten zum frühestmöglichen Zeitpunkt an die Adresse des*der Bestellenden auf dem Postweg zugesandt.
Bei einer nicht fristgerechten Zahlung ist das DNT berechtigt, anderweitig über die Karten zu verfügen.

4. Kurzfristige Reservierungen
Für Bestellungen ab 14 Tage vor der Vorstellung wird ein Zahlungs- bzw. Abholungstermin vereinbart. Bei Überschreitung des Zahlungstermins ist das DNT berechtigt, anderweitig über die Karten zu verfügen. In Ausnahmefällen kurzfristig reservierte Karten müssen bis spätestens eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden. Danach erlischt der Anspruch. Nicht abgeholte Karten, die an der Abendkasse im Freiverkauf nicht mehr verkauft werden können, werden in Rechnung gestellt.

§ 5 Kassenverkauf
Für den gesamten veröffentlichten Spielplan können Karten an der Theaterkasse erworben werden.
Die Karten können in bar bzw. mit Eurocheque- oder Kreditkarte bezahlt werden.

§ 6 Online-Kartenverkauf
Im Internet können Karten und Gutscheine für das DNT direkt erworben werden. Dieser Verkauf wird durch unseren Online-Kartenverkaufs-Partner „Eventris“ zu dessen Geschäftsbedingungen vorgenommen.

§ 7 Geschenkgutscheine
Für Veranstaltungen des DNT und der Staatskapelle Weimar können im Besucherservice bzw. an der Theaterkasse Geschenkgutscheine erworben werden. Diese Gutscheine sind drei Jahre gültig. Sie können in Karten nach Maßgabe der Verfügbarkeit eingetauscht werden. Ein Anspruch auf bestimmte Vorstellungen und Plätze besteht nicht.
Eine vollständige oder teilweise Barauszahlung der Gutscheine erfolgt nicht.

§ 8 Kartenrücknahme
Es besteht kein Anspruch auf Rücknahme der Karten.
Eine Rücknahme erfolgt dann, wenn die Vorstellung abgesagt bzw. in den ersten 30 Minuten abgebrochen werden muss.
Rücknahme und Rückerstattung des Kartenpreises erfolgen bis zehn Tage nach Vorstellungstermin gegen Zusendung der Eintrittskarte und unter Angabe der Bankverbindung oder direkt an der Theaterkasse. Karten, die bei externen Vorverkaufsstellen erworben wurden, können nur dort zurückgegeben werden.
Der Ersatz von weiteren Aufwendungen ist ausgeschlossen.

§ 9 Spielplanänderungen
Spielplanänderungen werden den Besucher*innen unverzüglich mitgeteilt. 
Die Besucher*innen haben die Möglichkeit des Rücktritts vom Vertrag und erhalten gegen Vorlage der Eintrittskarte bis zum Vorstellungsbeginn den Kassenpreis erstattet.
Der Ersatz von weiteren Aufwendungen ist ausgeschlossen.

§ 10 Besondere Regelungen
Besetzungsänderungen sowie veränderte Anfangszeiten begründen grundsätzlich kein Rückgaberecht der*des Käufer*in und keine Kostenerstattungspflicht des DNT.
Die*der Besucher*in hat Anspruch auf den auf der Eintrittskarte gedruckten Platz. Ein Wechsel auf unbesetzte Plätze ist nur mit Zustimmung bzw. auf Veranlassung des Einlass- und Garderobenpersonals möglich. In Ausnahmefällen ist das DNT berechtigt, den Besucher*innen einen gleichwertigen Platz zuzuweisen.
Aus Sicherheitsgründen ist es nicht gestattet, auf Treppen, Simsen und Balustraden Platz zu nehmen sowie auf den Rangbrüstungen zu sitzen, sich über diese zu lehnen oder Gegenstände auf den Brüstungen abzulegen.
Das DNT übernimmt keine Haftung für Schäden, die den Besucher*innen durch das Nichtbefolgen der Festlegungen des Einlass- und Garderobenpersonals bzw. der Regelungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen entstehen.

§ 11 Garderobe
Für Inhalte abgegebener Garderobe, Taschen u.a. wird keine Haftung übernommen. Im Zuschauerraum sind Hüte und Mützen abzunehmen. 
Garderobenstücke (Mäntel, Jacken, Hüte, Mützen, Schirme, große Taschen größer als DIN A4, Rucksäcke und vergleichbare sperrige Gegenstände) dürfen nicht in den Zuschauerraum
mitgenommen werden, sondern müssen gegen Zahlung einer zusätzlichen Garderobengebühr an der Garderobe abgegeben werden. Das Einlass- und Garderobenpersonal ist berechtigt, trotz Eintrittskarte den Zutritt zum Saal zu verweigern, sollten vorgenannte Gegenstände nicht abgegeben werden.
Nahrungs- und Genussmittel sowie Getränke etc. dürfen nicht in den Zuschauerraum mitgenommen werden. Das Einlass- und Garderobenpersonal ist berechtigt, die Verwahrung von besonders wertvollen Gegenständen abzulehnen.

§ 12 Fundsachen
Es wird gebeten, Gegenstände aller Art, die in dem Publikum zugänglichen Räumen gefunden werden, beim Einlass- und Garderobenpersonal des DNT abzugeben.
Der Verlust von Gegenständen kann dem Garderoben- oder Einlassdienst mitgeteilt werden.

§ 13 Bild- und/ oder Tonaufzeichnungen
Das Fotografieren sowie Bild- und/ oder Tonaufzeichnungen der Aufführungen sind aus urheberrechtlichen Gründen untersagt. Ausnahmen bedürfen der schriftlichen Genehmigung durch die Geschäftsführung.

§ 14 Mobiltelefone
Mobiltelefone und andere elektronische Kommunikations- und Informationsmittel sowie akustische oder visuelle Signalgeber aller Art sind im Zuschauerraum außer Betrieb zu halten. Im Interesse anderer Besucher*innen sowie des störungsfreien Verlaufes der Vorstellung ist das DNT bei Zuwiderhandlungen berechtigt, die Herausgabe zu verlangen bzw. die*den Besucher*in zum Verlassen der Vorstellung aufzufordern.

§ 15 Hausrecht
Den Anweisungen des Einlass- und Garderobenpersonals sowie anderen von der Theaterleitung autorisierten Personen ist Folge zu leisten.
Das Einlass- und Garderobenpersonal des DNT ist berechtigt, Besucher*innen aus den Räumlichkeiten bzw. Veranstaltungen zu weisen, wenn Anlass zu der Annahme besteht, dass andere Besucher*innen bzw. die Vorstellung gestört werden.

Das Mitbringen von Glasbehältern, Dosen, Tonbandgeräten, sperrigen Gegenständen, Kühltaschen, pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln, Wunderkerzen, Waffen und ähnlichen gefährlichen Gegenständen zu den Veranstaltungen des DNT ist untersagt. Das DNT ist berechtigt, Gegenstände der vorgenannten Art vorläufig in Verwahrung und in Besitz zu nehmen. Das DNT ist berechtigt, aus Sicherheitsgründen stichprobenartige Taschenkontrollen durchzuführen. Diese umfassen das Recht, Sichtkontrollen der in Taschen, Rucksäcken oder ähnlichen Behältnissen mitgeführten Gegenstände durchzuführen. Das DNT macht die Kontrolle zur Bedingung seiner vertraglichen Leistungspflicht. Darf der Zutritt verweigert werden, sind Ersatzansprüche auf die Erstattung des Kaufpreises der Eintrittskarte beschränkt.
In gravierenden Fällen kann durch die Leitung oder durch sie beauftragte Personen ein Hausverbot erteilt werden. Dieses kann nur durch die Leitung des Hauses wieder aufgehoben werden.

Mit Ausnahme der ausgewiesenen Raucherzonen ist das Rauchen im gesamten Haus nicht gestattet. 

§ 16 Sommertheater
Die Rücknahme gekaufter Karten ist ausgeschlossen. 
Witterungsbedingt kann der Vorstellungsbeginn bis zu 30 min verschoben oder die Vorstellung unterbrochen werden. Tritt schlechtes Wetter während der Vorstellung ein, ist das DNT im Interesse seines Publikums bestrebt, die Open-Air-Vorstellung weiter durchzuführen. 
Muss eine laufende Vorstellung abgebrochen werden, nachdem sie bereits 45 Minuten angedauert hat, gilt diese Leistung als erbracht und es besteht kein Anspruch auf Erstattung des Eintrittspreises.
Soweit eine Absage der Vorstellung auf dem Gelände e-werk 
weimar infolge schlechten Wetters erforderlich ist, geschieht dies grundsätzlich am Veranstaltungsort. In diesem Fall erfolgt die Rücknahme und Erstattung des Kaufpreises bis zu 10 Tagen nach dem Vorstellungstermin gegen Zusendung der Eintrittskarten und unter Angabe der Bankverbindung oder direkt an der Theaterkasse. Karten, die bei externen Vorverkaufsstellen erworben wurden, können nur dort zurückgegeben werden. An den Veranstaltungskassen kann keine Erstattung erfolgen. 
Der Ersatz von weiteren Aufwendungen ist ausgeschlossen. 

§ 17 Datenschutz
Die von den Besucher*innen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden im Rahmen der Geschäftsbeziehungen (Reservierung und Kauf von Eintrittskarten) ausschließlich zum Zwecke der Vertragsbeziehung (Art. 6 DSGVO Abs. 1 – lit. a und b) und zur Information über die Angebote des DNT (Art. 6 DSGVO Abs. 1 – lit. f) gespeichert. Die erhobenen Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und Besucher*innen haben jederzeit die Möglichkeit, der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen (Art. 21 DSGVO). Verantwortlich im Sinne der DSGVO und des BDSG-NEU ist die Deutsches Nationaltheater und Staatskapelle Weimar GmbH.
Weitere Informationen zum Umgang mit personenbezogenen Daten sind hier zu finden: 
https://www.nationaltheater-weimar.de/pdf/allgemeine-information-ueber-die-verabeitung-von-daten.pdf

§ 18 Inkrafttreten
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten am 11.03.2021 in Kraft und gelten für die ab diesem Zeitpunkt stattfindenden Veranstaltungen.