© Andreas Schlager
© Andreas Schlager
  • Weimarhalle

2. Sinfoniekonzert

Dirigent: John Axelrod / Solistin: Martina Filjak, Klavier

Robert Schumann Sinfonie Nr. 4 d-Moll op. 120
Dora Pejačević Phantasie concertante op. 48 für Klavier und Orchester
Johannes Brahms Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90

 

Mit der 1885 in Budapest geborenen Dora Pejačević lernen wir eine hochsensible Künstlerin kennen, die ihre Werke in einer »Trance der musikalischen Besessenheit« verfasste. Pejačevićs harmonisch und instrumentatorisch raffinierte Klangsprache weist sie als Vertreterin des Fin de Siècle aus; der üppige spätromantischer Klavierstil ihrer »Phantasie concertante« lässt jedoch auch eine Nähe zu Rachmaninow spüren.
Gerahmt wird das Werk von gleich zwei Highlights des sinfonischen Repertoires: Schumanns ebenfalls nach Art einer Phantasie durchkomponierte und aufgrund dieser innovativen Formidee lange missverstandene d-Moll-Sinfonie sowie Brahms »Dritte«, die spannungsreich zwischen F-Dur und f-Moll, zwischen Idyll und tiefer Klage pendelt. »Lauter Liebe und das Herz geht einem dabei auf«, schwärmte Antonin Dvořák über das Meisterwerk seines Freundes und Vorbilds Brahms.

Der im texanischen Houston geborene Dirigent John Axelrod hat sich mit einem außergewöhnlich vielfältigen Repertoire, der Gestaltung innovativer Programme und seinem charismatischen Aufführungsstil als einer der führenden Dirigenten unserer Zeit einen Namen gemacht und wird von Orchestern weltweit angefragt. In Weimar war er zuletzt im April 2023 mit Musik von Jörg Widmann und Ludwig van Beethoven zu Gast. Seine energiegeladene Interpretation der »Siebten« ist sicher vielen Konzertbesucher*innen in lebhafter Erinnerung geblieben.

Die kroatische Pianistin Martina Filjak, die in Zagreb, Wien und Hannover studierte, wird weltweit für ihr ebenso brillantes wie einfühlsames und fantasievolles Spiel gefeiert. Sie fesselt mit ihrer charismatischen Persönlichkeit und einer regelrecht magnetischen Bühnenpräsenz. »Einfach hinreißend« schreibt die Süddeutsche Zeitung.

 

Eine Einführung ins Programm mit der Konzertdramaturgin Kerstin Klaholz findet jeweils um 18.45 Uhr im Flügelsaal I der Weimarhalle statt.

Öffentliche Generalprobe am Sonntag, 11 Uhr in der Weimarhalle
Karten: 12,00 Euro, limitiertes Kontingent

Seite mit Freunden teilen