ENSEMBLE

Victoria Kerl

Victoria Kerl, wurde 1998 in Halle (Saale) geboren und wuchs in Neustadt an der Orla (Thüringen) auf. 2017 nahm sie das Studium der Medienkultur an der Bauhaus-Universität Weimar auf, welches sie im Jahr 2020 mit der Bachelorarbeit »Ein Theaterstück gegen das Vergessen - wie man Erinnerung auf die Bühne bringt« im Schwerpunkt Kulturwissenschaft erfolgreich abschloss. Während des Studiums war sie mehrfach als Statistin und Tänzerin am DNT Weimar tätig und hospitierte im Schauspiel »Macbeth« (Regie: Christian Weise). Sie wirkte zudem in mehreren Projekten der freien Szene Weimars und der Bauhaus-Universität Weimar mit.

Im Jahr 2019 absolvierte sie ein dreimonatiges Praktikum in der Pressestelle der Klassik Stiftung Weimar, wo sie sich vor allem im Schrieben von Blogbeiträgen, Erstellen von Social Media-Content und der Videoproduktion auszeichnete. Im gleichen Jahr veröffentlichte sie gemeinsam mit einem Kollektiv von Studierenden das Kinoheft 13, eine studentische Zeitschrift für experimentelle Filmkritik zum Dokumentarfilmfestival DOK Leipzig 2019. Neben dem Schreiben eigener Kritiken kümmerte sie sich auch um die Finanzierung des Projektes und die Organisation der Vorführung zweier Dokumentarfilme. Beim 30. Bundestreffen Jugendclubs an Theatern 2021 in Cottbus und im darauffolgenden Jahr bei der 31. Ausgabe des Festivals in Weimar war sie Teil der Festivalzeitung und wirkte bei letzterem Festival auch im jungen Festivalteam an der inhaltlichen Gestaltung und Organisation mit.

Am 17. Februar 2024 präsentierte sie mit »Topf & Deckel«, einer Szenencollage über das Single-Leben, ihre erste eigene künstlerische Arbeit am Jugendtheater stellwerk weimar. In der theatralen Recherche »Ausradiert«, einer Koproduktion zwischen stellwerk, Lernort Weimar e.V., der FSU Jena und dem Kunfest Weimar wirkte sie als Dramaturgieassistentin mit.

Seit der Spielzeit 2021/22 ist sie als Referentin für Online-Medien am Deutschen Nationaltheater Weimar engagiert.
 

Wirkt mit bei: