ENSEMBLE

Aga Mikolaj

Die polnische Sopranistin Aga Mikolaj, langjähriges Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper München, studierte bei Elisabeth Schwarzkopf und hat sich ihren Ruf insbesondere durch die Gestaltung der zentralen Frauenrollen in Mozarts Opern erworben. Zu ihrem weitgefächerten Repertoire zählen auch zahlreiche Hauptrollen in den Opern von Richard Strauss, Verdi and Wagner, mit denen die Sopranistin auf den großen Bühnen in Europa und den USA präsent ist.

In der Spielzeit 2019/20 zählen Auftritte als Fiordiligi und Donna Elvira im neuen Da Ponte-Zyklus unter Omer Meir Wellber am Teatro Massimo di Palermo zu ihren herausragenden Aufgaben. Auf der Konzertbühne singt Aga Mikolaj Beethovens 9. Sinfonie auch mit dem Philharmonischen Orchester Neapel unter Andrey Boreyko, mit dem Philharmonischen Orchester Warschau sowie mit dem Scottish Chamber Orchestra unter Emmanuel Krivine.

Höhepunkte ihrer vielschichtigen Opernkarriere umfassen Debüts an der Opéra National de Paris und am Teatro alla Scala („Die Zauberflöte“), an der Staatsoper Unter den Linden Berlin und der Semperoper Dresden („Don Giovanni“), beim Glyndebourne Festival („Così fan tutte“) und an der Opéra de Monte Carlo („Falstaff“). Weitere bedeutende Auftritte waren u.a. ihre Donna Anna („Don Giovanni“) in Dmitri Tcherniakws Produktion am Bolshoi Theater, Tatjana („Eugen Onegin“) an der Semperoper Dresden, Eva („Die Meistersinger“) am Aalto Theater Essen, Elisabeth („Tannhäuser“) am Deutschen Nationaltheater Weimar sowie Freia („Das Rheingold“) und Micaela („Carmen“) an der Bayerischen Staatsoper. Als Donna Elvira trat Aga Mikolaj mit dem Los Angeles Philharmonic unter Gustavo Dudamel in der Walt Disney Hall, auf Japan-Tournee mit der Wiener Staatsoper unter Seiji Ozawa und beim Ravinia Festival mit dem Chicago Symphony Orchestra unter James Conlon auf. Im Rahmen von Daniel Barenboims triumphalen „Ring” Zyklen sang sie am Teatro della Scala, an der Berliner Staatsoper und bei den BBC Proms in London.

Auch als vielgefragte Konzertsängerin pflegt Aga Mikolaj ein umfassendes Repertoire, das u.a. Werke von Mahler, Beethoven, Schubert, Strauss, Verdi, Penderecki und Szymanowski umfasst. Vielfach stand sie in den vergangenen Jahren auch in Verdis „Messa da Requiem” auf der Bühne; ihr Werkdebüt feierte sie unter Mariss Jansons beim Amsterdam Concertgebouw, später sang sie es auch in Berlin, Barcelona, Warschau, Paris und Boston. Weitere vielgefragte Werke ihres Repertoires sind Dvořáks „Stabat Mater“, Beethovens „Missa Solemnis“, Zemlinskys „Lyrische Sinfonie“, Brittens „War Requiem“ und Strauss „Vier letzte Lieder“.