ENSEMBLE

Tahera Hashemi

Tahera Hashemi

Tahera Hashemi, geboren 1991 in Herat in Afghanistan, begann im Alter von 14 Jahren mit der Schauspielerei. Sie studierte Schauspiel und Regie in Kabul, nahm mit ihrer Company papyrus an Festivals in Schweden, Afghanistan und Belgien teil und arbeitete mit internationalen Regisseuren aus den USA, Norwegen, Frankreich, Deutschland und dem Iran. Erste Filmerfahrungen sammelte sie in ihrer Heimat u. a. in der Serie »Fereshtegan (2011), dem Spielfilm »Wajma – Eine afghanische Liebesgeschichte« (2012) und in dem Dokumentarfilm »Playing with fire« (2013). In Kabul leitete sie mit ihrem Ensemble zudem verschiedene Schauspielprojekte mit Kindern, Jugendlichen und Frauen.

Seit 2012 lebt Tahera Hashemi in Berlin, wo sie u. a. in Projekten der Schaubühne und des Künstlerkollektivs »suite42« mitwirkte, darunter in »War Zone« und ihrem eigenen Stück »Die Wand«. Zudem war sie Mitglied des Exil Ensembles am Maxim Gorki Theater in Berlin, wo sie mit den Regisseur*innen Yael Ronen, Sebastian Nübling, Christian Weise, Suna Gürler und Martha Gornicka arbeitete. Aktuell spielt sie dort noch in »Hamletmaschine« (Ophelia, Elektra), »Elizaveta Bam« und »You are not the hero of this story«.

Seit Beginn der Spielzeit 2019/2020 ist sie am DNT Weimar fest engagiert.