ENSEMBLE

Helmut Brade

Helmut Brade, geboren in Halle an der Saale, studierte von 1955 bis 1960 Keramik, Architektur und Graphik an der Hochschule für Industrielle Formgestaltung Halle – Burg Giebichenstein. Seit 1960 war er freischaffend als Maler, Drucker, Graphiker und Graphikdesigner tätig, seit 1972 auch als Bühnenbildner, zuerst an der Volksbühne Berlin mit Benno Besson.

Wichtige Arbeiten entstanden mit Brigitte Soubeyran in Budapest und Tübingen, sowie 1978 bei der Uraufführung der Oper »Omphale« von Siegfried Matthus in Weimar. 1986 begann die Zusammenarbeit mit Peter Konwitschny mit »Orpheus und Eurydike« von Gluck an der Oper Halle. Dort folgten die Händelopern »Rinaldo« und »Tamerlan« sowie Bizets »Carmen«. In Bad Lauchstädt, Kassel, Basel, Hamburg, Paris, Dresden, Barcelona, Tokyo, Oslo, Kopenhagen, Hannover, Chur, Leipzig, Bratislava, Wien und Nürnberg setzte sich die Arbeit mit Peter Konwitschny fort.

Von 1994 bis 2003 war Helmut Brade Professor für Kommunikationsdesign an der Hochschule für Kunst und Design Halle - Burg Giebichenstein.