ENSEMBLE

Kirill Karabits

Der aus der Ukraine stammende Dirigent Kirill Karabits war von 2016 bis 2019 Generalmusikdirektor und Chefdirigent des Deutschen Nationaltheaters und der Staatskapelle Weimar und feierte hier Erfolge u.a. mit seiner Interpretation von Wagners »Die Meistersinger von Nürnberg« und »Tannhäuser«, der Mozarts-Trilogie aus » Figaro«, »Don Giovanni« und »Così fan tutte«, einer von ihm selbst transkribierten »Johannes-Passion« von C.Ph.E. Bach sowie zuletzt der Uraufführung von Ludger Vollmers »Circle«. Neben zahlreichen Konzerten in Weimar und Gastspielen in Chorin, Sion, Wiesbaden und München war er mit der Staatskapelle Weimar im Frühjahr 2018 vier Wochen auf USA-Tournee. Gemeinsam mit der Staatskapelle entstand die Live-Aufnahme von Prokofjews »Kantate zum 20. Jahrestag der Oktoberrevolution«, die mit dem ICMA 2019 für die beste Einspielung eines Chorwerks ausgezeichnet wurde. Zudem erschienen zwei gemeinsame CDs mit Werken von Richard Strauss und die Ersteinspielung von Franz Liszts Opernfragment »Sardanapalo«.

Seit 2008 ist Kirill Karabits zudem Chefdirigent des Bournemouth Symphony Orchestra, mit dem er u.a. eine Deutschland-Tournee, regelmäßige Konzerte bei den BBC Proms und in der Royal Albert Hall bestreitet und die CD-Einspielung aller Prokofjew-Sinfonien realisierte.

Kirill Karabits hat mit vielen bedeutenden Orchestern in Europa, Asien und Nord-Amerika gearbeitet, darunter das Chicago, das Cleveland, das Philadelphia und das San Francisco Symphony Orchestra, das Philharmonia Orchestra, die Rotterdam Philharmonic, das Yomiuri Nippon Symphony Orchestra, das Orchestra Filarmonica del Teatro La Fenice, das BBC Symphony Orchestra, das Russische Nationalorchester, die Wiener Symphoniker, das Toronto Symphony Orchestra, Seattle Symphony Orchestra, Cincinnati Symphony Orchestra, die Münchener Philharmoniker und die Dresdner Philharmonie.

Höhepunkte seiner Saison 2019/20 umfassen eine Reihe von USA-Gastspielen, u.a. beim Dallas Symphony, Chicago Symphony und Minnesota Orchestra. Zudem steht er erneut am Pult der Bamberger Symphoniker, des Sydney Symphony und des Seoul Philharmonic. Mit dem Russischen Nationalorchester wird er eine Tour durch Europa und Südamerika unternehmen, mit Konzerten u.a. in der Elbphilharmonie Hamburg und der Tonhalle Düsseldorf.

Auch als Operndirigent hochgeschätzt, führten ihn Gastengagements u.a. an die Deutsche Oper Berlin (»Boris Godunow«), die Staatsoper Stuttgart (»eath in Venice«), die Glyndebourne Festival Opera (»La Bohème«, »Eugen Onegin«), die Hamburgische Staatsoper (»Madama Butterfly«), die English National Opera (»Don Giovanni«), das Bolschoi-Theater, das Theater Basel (»Chowanschtschina«) und zum Wagner Geneva Festival (»Der fliegende Holländer«). 2019/20 wird er eine Produktion von Debussys »Pelléas et Mélisande« mit dem Orchestre National Montpellier sowie die Aufführung der »Elektra« von Richard Strauss mit dem Bournemouth Symphony Orchestra in Birmingham leiten.

Die Arbeit mit der nächsten Generation begabter MusikerInnen liegt Kirill Karabits besonders am Herzen. So ist er u.a. künstlerischer Leiter des I, CULTURE Orchestra, einem Orchester junger MusikerInnen aus Polen und anderen osteuropäischen Ländern, mit dem er 2015 auf Europa-Tournee war und das er 2018 auf diversen Sommerfestivals u.a. im Concertgebouw Amsterdam und in Montpellier dirigierte. 2012 und 2014 dirigierte er das Finale des BBC Young Musician of the Year Award. Mit dem National Youth Orchestra of Great Britain war er kürzlich auf Tour und dirigierte es u.a. bei einem vielbeachteten Konzert in der Barbican Hall in London.

In Anerkennung seines Wirkens in Großbritannien wurde er 2013 von der Royal Philharmonic Society zum Dirigenten des Jahres gewählt.

Wirkt mit bei: