ENSEMBLE

Simon Trpceski

Der mazedonische Pianist Simon Trpčeski gilt als einer der bemerkenswertesten Musiker unter den Newcomern der letzten Jahre, an dessen Spiel nicht nur tadellose Technik und empfindsamer Ausdruck, sondern auch die individuelle Wärme sowie sein Engagement für die Belebung der kulturellen Tradition Mazedoniens hervorzuheben sind.

Simon Trpčeski spielt regelmäßig als Solist bei bedeutenden britischen Orchestern wie London Symphony, City of Birmingham Symphony, Philharmonia, Halle, Royal Liverpool und beim London Philharmonic Orchestra. Weitere Engagements führten ihn u.a. zum Royal Concertgebouw, Russian National Orchestra, zum Orchester des Bolshoi Theaters, zum NDR Sinfonieorchester Hamburg, DSO und RSO Berlin, WDR Köln, MDR Leipzig, zum Tonkünstler Orchestra Wien sowie zu den Philharmonischen Orchestern in Rotterdam, Strasbourg, Stockholm und St. Petersburg, in den USA zum New York und Los Angeles Philharmonic sowie zu den Sinfonieorchestern der Städte San Francisco, Chicago und Baltimore. Auf der Liste der Dirigenten, mit denen er bereits zusammengearbeitet hat, finden sich zahlreiche prominente Namen wie Vladimir Ashkenazy, Gustavo Dudamel, Charles Dutoit, Vladimir Jurowski, Lorin Maazel, Antonio Pappano, Vasily Petrenko, Robin Ticciati, Marin Alsop und Gianandrea Noseda.

Die Saison 2016/17 begann für Simon Trpčeski in Rimini mit Konzerten mit dem RAI Orchester in Italien, gefolgt von Auftritten mit dem Lahti Symphony Orchestra und dem Netherlands Philharmonic Orchestra. Seine Engagements in Großbritannien umfassen Konzerte mit dem City of Birmingham Symphony Orchestra, Royal Scottish National Orchestra, London Symphony Orchestra und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra. Als Höhepunkte des Jahres 2017 folgen Auftritte mit dem Orchestre de le Suisse Romande, dem Sarasota Symphony Orchestra, der Dresdner Philharmonie sowie in Südafrika. Zum Abschluss der Saison sind Konzerte bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen, mit dem Swedish Chamber Orchestra und mit dem Chicago Symphony Orchestra geplant.

Als herausragender Solo-Recital-Spieler ist Simon Trpčeski in den bedeutendsten kulturellen Zentren der Welt wie New York, San Francisco, Washington D.C., London, Paris, München, Prag und Tokio aufgetreten. Ein breites positives Echo haben zudem seine Solo-CD-Einspielungen für EMI erhalten. Seine Debüt-CD (2002) umfasst Musik von Tschaikowsky, Scriabin, Strawinsky und Prokofjew und wurde sowohl mit dem »Editor’s Choice« als auch als »Debut Album« bei den Gramophone Awards ausgezeichnet. Ein Mitschnitt seines Recitals in der Londoner Wigmore Hall im März 2012 ist beim Label Wigmore Hall Live erschienen und war »Classical CD of the Week« des Telegraph. 2010/11 hat Simon Trpčeski zudem mit Vasily Petrenko und dem Royal Liverpool Philharmonic Orchestra alle vier Rachmaninow-Klavierkonzerte eingespielt (Avie). Beide Einzel-CDs erhielten Auszeichnungen von Classic FM, den Gramophone »Editor’s Choice« und den Diapason d’Or. Seine jüngste Einspielung galt Tschaikowskys Klavierkonzerten Nr. 1 und 2 mit Petrenko und dem RLPO, die 2014 bei Onyx Classics herauskamen, sowie die Wigmore Hall Live-CD mit Werken von Brahms, Ravel und Poulenc (2016).

Dank einer speziellen Förderung durch KulturOp, der führenden kulturellen Organisation Mazedoniens sowie des Ministeriums für Kultur der Republik Mazedonien arbeitet Simon Trpčeski regelmäßig mit jungen Musikern in seinem Heimatland zusammen, um die Talente der jungen Künstlergeneration in Mazedonien zu fördern. 2011 wurde ihm als erstem Preisträger überhaupt der Titel »National Artist of the Republic of Macedonia« verliehen.

Wirkt mit bei: