© Andreas Nickel
© Andreas Nickel
  • Weimarhalle

1. Sinfoniekonzert

Dirigent: Ivan Repušić / Solist: Felix Klieser, Horn

Blagoje Bersa »Sonnige Felder« Sinfonische Dichtung (1917-1919)
Richard Strauss Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 op. 11
Hector Berlioz »Symphonie fantastique« op. 14. Épisode de la vie d’un artiste

 

Ivan Repušić eröffnet seine erste Konzertsaison als Chefdirigent der Staatskapelle Weimar mit Musik seines kroatischen Landsmanns Blagoje Bersa, dessen 1917-19 entstandene Sinfonische Dichtung „Sonnige Felder“ in schillernden Klangfarben das machtvolle Erwachen herrlichster Landschaften evoziert. Hector Berlioz erzählt mit seiner »Symphonie fantastique« die Liebesgeschichte eines Künstlers, den seine Angebetete als »fixe Idee« bis zum Hexensabbat treibt. Ein wegweisendes Werk der musikalischen Romantik!
Ein Wiedersehen bringt das Konzert mit dem einzigartigen Hornisten Felix Klieser, der uns das 1. Hornkonzert von Richard Strauss präsentiert: ein von klassischen Formidealen inspiriertes, in der Klanggestalt aber ganz und gar individuelles Werk, das der geniale 19-Jährige seinem Vater in Liebe und Wertschätzung widmete.

Ivan Repušić, an der Hochschule in Zagreb ausgebildet, erfüllte seine erste Chefdirigentenposition ab 2006 am Kroatischen Nationaltheater Split. Ab 2010 war er als 1. Kapellmeister an der Staatsoper Hannover engagiert, ab 2012 als Kapellmeister an der Deutschen Oper Berlin, wo er bis heute als erster ständiger Gastdirigent regelmäßig am Pult steht. 2016 bis 2019 wirkte er als Generalmusikdirektor der Staatsoper Hannover. 2017 wurde er Chefdirigent des Münchner Rundfunkorchesters; ab 2025/26 wird er zusätzlich Generalmusikdirektor der Oper Leipzig.
Am Pult der Staatskapelle Weimar war Repušić erstmals im Eröffnungskonzert der Sinfoniekonzertreihe 2022/23 zu Gast. Der Funke sprang sofort über; »die Chemie der Zusammenarbeit stimmte von Beginn an«, schwärmt der Dirigent. Wir freuen uns auf viele kommende gemeinsame Konzerterlebnisse!

Felix Klieser hat sich als Hornist – auch ohne Arme – die Bühnen der Welt erobert und begeistert Publikum und Fachwelt durch den seinen natürlich fließenden Hornton. Das Instrument entdeckte er bereits im Alter von fünf Jahren für sich; 2014 wurde er ECHO-Preisträger. Neben Mozart liebt Klieser insbesondere auch die Strauss-Hornkonzerte. Gerade das erste ist für ihn ein »echtes Fun-Stück« – Musik voller Offenheit und Lebensfreude, die er mit dem Publikum teilen möchte.

 

Eine Einführung ins Programm mit der Konzertdramaturgin Kerstin Klaholz findet jeweils um 18.45 Uhr im Flügelsaal I der Weimarhalle statt.

Öffentliche Generalprobe am Sonntag, 11 Uhr in der Weimarhalle
Karten: 12,00 Euro, limitiertes Kontingent

Seite mit Freunden teilen
So 04.08.2024 // 19.30 Uhr
Mo 05.08.2024 // 19.30 Uhr